POLITIK
20/06/2018 10:51 CEST | Aktualisiert 20/06/2018 11:35 CEST

Wegen Streit mit Merkel? Seehofer sagt Teilnahme an Gedenkveranstaltung ab

Top-News To Go.

NurPhoto via Getty Images
Innenminister Horst Seehofer hat die Teilnahme an einer Gedenkveranstaltung mit Kanzlerin Merkel kurzfristig abgesagt.

► Im unionsinternen Asylstreit setzt CSU-Chef Horst Seehofer nun die nächste Spitze: Einem Bericht der “Welt” zufolge hat der Innenminister seine Teilnahme bei einer am Mittwoch in Berlin stattfindenden Gedenkstunde für die Opfer von Flucht und Vertreibung, bei der auch Merkel zugegen ist, kurzfristig abgesagt.

► Seehofer sollte bei der Veranstaltung im Deutschen Historischen Museum ursprünglich eine Rede halten.

► Die Absage habe terminliche Gründe, teilte das Bundesinnenministerium der “Welt” mit. Der Minister werde voraussichtlich von einem Staatssekretär vertreten.

Das müsst ihr zu Seehofers Absage noch wissen:

Seehofer und Merkel streiten derzeit über die Zurückweisung von Migranten an der deutschen Grenze. Merkel hatte Seehofer indirekt mit seiner Entlassung gedroht, sollte er sich gegen ihre Richtlinienkompetenz stellen.

Zudem reagierte die CSU-Spitze verärgert auf die Vereinbarung der Kanzlerin mit Frankreichs Staatspräsidenten Emmanuel Macron, ein gemeinsames Eurozonen-Budget ins Leben zu rufen – und kündigte an, den Koalitionsausschuss einberufen zu wollen.

(ll)