POLITIK
15/06/2018 12:57 CEST | Aktualisiert 01/08/2018 14:48 CEST

"Seehofer hat Fraktion aufgekündigt": Von Storch fällt auf Satire rein

Gelächter und Applaus kam von der SPD-Bank, empörte Rufe und Gemurmel aus den Reihen den Union.

  • Auch im Bundestag sorgt eine Falschmeldung deutscher Medien für Wirbel.
  • AfD-Vize von Storch glaubt, Seehofer habe die Fraktionsgemeinschaft mit der CDU aufgekündigt – und unterbricht deshalb einen SPD-Mann.
  • Die Szene aus dem Bundestag seht ihr im Video oben.

Wieder einmal hat das Satiremagazin “Titanic” Polit-Deutschland in Aufruhr versetzt. 

► Ein Tweet, wonach CSU-Chef Horst Seehofer laut einer internen Mail des hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier das Unionsbündnis mit der CDU aufkündigt, geht auf den Twitter-Account von “Titanic”-Redakteur Moritz Hürtgen zurück.

Unter anderem die “Bild”-Zeitung kopierte die Meldung – und verschickte am Donnerstagmittag um kurz vor halb eins eine Eil-Meldung. Auch im Plenarsaal des Bundestags sorgte die Nachricht daraufhin für Aufregung.

AfD-Vizefraktionschefin Beatrix von Storch unterbrach die Rede von SPD-Mann Helge Lindh zum Familiennachzug für subsidiär Geschützte für eine Zwischenfrage.

Unruhe im Plenum, Lindh bleibt gelassen

Horst Seehofer habe die Fraktionsgemeinschaft laut einer Eil-Meldung der “Bild” gerade aufgekündigt, sagte von Storch. Sie wollte wissen, ob die Rede von Lindh danach immer noch gelte.

► Gelächter und Applaus kam von der SPD-Bank, empörte Rufe und Gemurmel aus den Reihen den Union.

Lindh zumindest antwortete souverän: “Frau von Storch, wir beschäftigen uns jetzt nicht mit der ‘Bild’-Zeitung und diesen Meldungen. Wir reden über die Frage des Familiennachzugs.”