LIFESTYLE
28/06/2018 17:08 CEST | Aktualisiert 29/06/2018 13:09 CEST

95-Jähriger verliert seine Frau und braucht 4 Jahre, um sie wiederzufinden

Das Paar ist seit über 20 Jahren verheiratet.

  • Ein 95-jähriger Schweizer hat bei einem Aufenthalt in seinem Heimatsland seine thailändische Frau aus den Augen verloren. 
  • Nach vier Jahren konnte der Rentner wieder mit seiner Geliebten vereint werden. 

Emile Georges Jean-Petit-Matile strahlt bei der Pressekonferenz über beide Ohren. Denn wer weiß: Nicht mehr lange und er kann endlich seine Frau wieder in die Arme schließen. Kurz darauf helfen ihm zwei thailändische Soldaten auf die Beine und führen ihn auf ein Schiff.

Dort trifft er seine seit vier Jahren verschollen geglaubte Frau Krajai Jean-Petit-Matile wieder. Die beiden umarmen sich innig und vergießen einige Freudentränen. 

Diesen emotionalen Moment zeigt ein Video des Nachrichten-Kanals “Viral Press”. 

Der 99-jährige Schweizer Emile Georges Jean-Petit-Matile und die 70-jährige Thailänderin Krajai Jean-Petit-Matile seien schon zwanzig Jahre lang verheiratet gewesen, als Jean-Petit-Matile seine Frau vor vier Jahren (2014) aus den Augen verloren habe. Das berichtete die Lokalzeitung “Abendzeitung”.

Nach einem Krankenaufenthalt verlor er seine Frau

Der damals 95-Jährige habe 2014 für eine medizinische Behandlung in die heimische Schweiz zurückfliegen müssen. Zeit genug für den hochbetagten Jean-Petit-Matile die Adresse seiner Frau zu vergessen und sein Adressbuch zu verlieren.

Mehr zum Thema: Für dieses unzertrennliche Rentnerpaar macht das Krankenhaus eine besondere Ausnahme

An seiner eigenen Adresse in Thailand habe die beauftragte Polizei niemanden antreffen können. Seine Frau sei nämlich zwischenzeitlich zurück zu ihrer Familie gezogen.

► Nach Monaten ohne Kontakt habe seine Frau schließlich geglaubt, ihr knapp 30 Jahre älterer Ehemann sei in der Schweiz verstorben.

Die thailändische Flughafenpolizei konnte die beiden vereinen

Beide Senioren nutzten über die Jahre auch kein Internet und Emile Georges Jean-Petit-Matile sei zudem zu krank gewesen, um seine Frau in Thailand zu suchen.

Anfang Mai habe der mittlerweile fast Hundertjährige einen letzten Versuch unternommen, seine Ehefrau wiederzufinden. Er habe die thailändische Flughafenpolizei gebeten, seine große Liebe zu suchen. 

Und dies sei ihnen auch tatsächlich gelungen. Die Beamten organisierten schließlich ein Treffen, um das Ehepaar zu vereinen. Nach vier Jahren konnte Krajai Jean-Petit-Matile endlich ihren Mann auf der Insel Koh Samui wieder in die Arme schließen.

Die herzerwärmenden Bilder des Senioren-Pärchens könnt ihr euch in diesem Video anschauen: