LIFE
05/09/2018 17:50 CEST | Aktualisiert 07/09/2018 12:05 CEST

Schüler machen Ausflug ins Gefängnis – plötzlich sieht einer seinen Vater

"Ich bin schockiert, ihn hier zu sehen."

  • Schulkinder, die ein Gefängnis in Thailand besucht haben, wurden Zeugen eines rührenden Moments.
  • Ein Schüler erkannte unter den Gefangen seinen Vater wieder.
  • Im Video oben seht ihr die emotionale Szene.

Eine Gruppe von Schülern in Thailand hat vor wenigen Tagen einen Ausflug in ein Gefängnis unternommen. Die Organisation Jam Banjeud Rayong veranstaltet regelmäßig solche Besuche, die den Kindern die Konsequenzen von Verbrechen und das Schätzen ihrer eigenen Freiheit lehren sollen.

Wie die thailändische Online-Zeitung “Coconuts Bangkok” berichtete, bemerkte Betreuer Arom Khunmoung schon nach kurzer Zeit, dass einer der Schüler nicht aufhören konnte, einen Insassen anzustarren. Der Junge fing sogar an zu weinen.

Auch interessant: Sonnenschutz für Kinder – so schützt ihr sie richtig

“Das ist mein Vater”

Der Gefangene konnte seine Tränen ebenfalls nicht zurückhalten. Schließlich fragte der Betreuer, was passiert sei.

Das ist mein Vater. Ich bin so schockiert, ihn hier zu sehen”, sagte der Junge laut dem Facebook-Post des Betreuers.

Zuerst dachte Khunmoung, dass ein Zusammentreffen des Vaters mit seinem Sohn keine gute Idee wäre.

Schlussendlich fragte er aber doch bei einem Wächter nach, ob ein kurzer persönlicher Kontakt möglich wäre.

Tränenreiches Wiedersehen

Vater und Sohn rannten sich anschließend tränenüberströmt in die Arme. Auch alle anwesenden Personen waren sichtlich berührt und weinten.

Der Betreuer schrieb auf Facebook: “Der Vater küsste den Jungen und flüsterte ständig: ‘Es tut mir so leid, ich vermisse dich. Wenn ich wieder draußen bin, werde ich ein besserer Mensch. Bitte sei ein guter Junge.’”

Der Vater soll im Anschluss gefragt haben: “Schämst du dich für mich? Ist es dir unangenehm, dass deine Freunde mich im Gefängnis sehen?”

Sein Sohn soll “Nein, überhaupt nicht” gesagt haben und ging vor seinem Vater auf die Knie. Mit dieser typischen thailändischen Geste zeigte er seinen Respekt und seine Dankbarkeit.

Der emotionale Moment wurde durch einige Bilder festgehalten, die ihr im Video oben sehen könnt.

Weshalb und wie lange der Vater hinter Gittern sitzt, ist nicht bekannt.  

Auch interessant: Depression als Kind: So können Eltern helfen           

(chr)