NACHRICHTEN
19/10/2018 13:30 CEST

Schüler werden krank – dann erfahren sie, was Schulkoch ihnen servierte

"In der Schule tolerieren wir so etwas nicht.”

  • Mehreren Schülern soll aufgrund eines Mittagessens in der Schul-Kantine schlecht geworden sein.
  • Es stellte sich heraus, dass der Koch unerlaubt Känguru-Fleisch in das Essen gemischt hatte. 
  • Oben im Video seht ihr einen ähnlichen Vorfall in einer Schule, der für Aufregung sorgte: Junge vergisst das Geld für sein Essen – dann gibt ihm die Schule ein verschimmeltes Brot.

Gleich mehrere Schüler der Potter-Dix High School und Junior High aus dem US-Bundesstaat Nebraska fühlten sich nach dem Mittagessen am Dienstag unwohl. Wie im späteren Verlauf klar wurde, habe der Koch der Schulen, Kevin F., unerlaubt Känguru-Fleisch in das Schulessen gemischt.

Einige Eltern der Kinder seien sich nun sicher, dass das der Grund für die Übelkeit der Schüler gewesen sein muss. Das berichtete der lokale Radiosender “KSID”.

In einem offiziellen Schreiben des Schulleiters Mike Williams heißt es, dass die Schule den Kindern das Gericht Chili con Carne aus Rindfleisch zu Mittag servierte. Der Koch habe zusätzlich noch Känguru-Fleisch dazugegeben. Darüber informierte er die Schule allerdings nicht. Williams schrieb in dem Statement:

“Der Koch hat das Känguru-Fleisch hinzugegeben, weil es einen großen Nährwert habe und ein sehr mageres Fleisch sei.”

Mehr zum Thema:Frau öffnet die Chipspackung genüsslich – erst später merkt sie, was sie gegessen hatte

Koch mischte unerlaubt Känguru-Fleisch in das Mittagessen

Es sei allerdings noch unklar, ob die Übelkeit der Schüler wirklich durch das Känguru-Fleisch ausgelöst wurde.

Wie die britische Zeitung “Daily Mail” schreibt, habe die Schule diesbezüglich viele Beschwerden von besorgten Eltern erhalten. Weiter heißt es in dem Statement des Schulleiters: 

“Wenn eine Familie exotisches Speisen essen möchte, dann kann sie das gerne bei sich daheim machen. In der Schule tolerieren wir so etwas nicht.”

Williams wies darauf hin, dass nicht-alltägliche Lebensmittel und Zutaten auf der Speisekarte der Schule stehen müssten. Schüler und Eltern müssten immer wissen, was serviert wird.

Mehr zum Thema:21-Jähriger isst 17 Jahre lang fast nur Chicken Nuggets – wegen einer Krankheit

Er sagte weiter: 

“Ein Essen solcher Art werden wir in Zukunft nicht noch einmal servieren.”

Williams persönlich nehme diese Angelegenheit sehr ernst. Er entschuldigte sich bei den Eltern und Schülern und versicherte, dass ein solcher Vorfall nicht  noch einmal passieren würde. Laut “KSID” habe die Schule den Koch auch mittlerweile entlassen.   

(ak)