LIFE
23/11/2018 11:12 CET | Aktualisiert 23/11/2018 16:32 CET

Kino-Betreiber erhalten Entschuldigungsbriefe – erst dann merken sie, was passiert war

Eine Entschuldigung hätte das Kino für so einen Vorfall zum ersten Mal bekommen.

KOSMOS / Facebook
Die Mitarbeiter des Kinos hatten nichts Ungewöhnliches bemerkt – bis die Briefe sie erreichten.
  • Vergangenen Freitag hinterließ eine Schulklasse in Zürich sehr viel Popcorn auf dem Boden eines Kinosaals.
  • Jetzt haben die Kinder goldige Briefe an das Kino geschickt, in denen sie sich für ihr Verhalten entschuldigen.

Filme können Kinder in andere Welten bringen und zum Träumen und Spielen anregen – und ein Kinobesuch ist natürlich besonders spannend.

► Doch mit einer ganzen Schulklasse ins Kino zu gehen, kann eine Herausforderung sein – das mussten auchLehrer des Schulhauses Hirzenbach aus Zürich feststellen. 

Vergangenen Freitag gingen die Lehrer mit ihrer Klasse in das “Kosmos”-Kino, um den Film “Tom Sawyer” zu sehen, berichtet der Radiosender “FM1″ aus der Ostschweiz.

Die Lehrer sprachen mit den Kindern über ihr Verhalten

Doch offenbar haben die Kinder beim Essen eine ziemliche Sauerei hinterlassen. Als der Film vorbei war und das Licht wieder anging, lag sehr viel Popcorn auf dem Boden des Kinosaals.

► Die Lehrer sprachen mit ihren Schülern über deren Benehmen im Kino – daraufhin schrieben die Schüler goldige Entschuldigungs-Briefe an das Kino.

Darin entschuldigten sich die Kinder für ihr Verhalten, für das verschüttete Popcorn und für die Arbeit, die später auf das Reinugungs-Team dadurch zukam.

Mehr zum Thema: “Fürze kann man hören?”: Tauber Junge macht im Unterricht erschreckende Entdeckung

Das Kino nimmt es locker

“Wir wurden komplett überrascht”, sagt David Taddeo, Mediensprecher des Kinos Kosmos gegenüber “FM1″.

Den Mitarbeitern des Kinos wäre das übermäßige Popcorn auf dem Boden gar nicht aufgefallen. “Es waren wohl die Klassenlehrer, die meinten, die Schüler hätten sich nicht benommen.”

Vermutlich hat jeder schon mal eine Tüte Popcorn umgeworfen und es in den Untiefen des dunklen Kinosaals verloren. Und auch Taddeo erklärt, dass das keine Seltenheit sei: “Popcorn im Kino mit Teppichboden ist eine schwierige Mischung. Wir sind es gewöhnt, dass es immer wieder ein Chaos gibt.”

► Gerade bei Kindervorstellungen läge meist mehr Popcorn auf dem Boden – eine Entschuldigung hätte das Kino allerdings zum ersten Mal dafür bekommen.

Mehr zum Thema: Schülerin verteilt Kekse – sie sind mit der Asche der Großmutter gebacken

Das Kino erwartet keine Entschuldigung von Kunden

Trotzdem wurde sie gerne vom “Kosmos” angenommen. Das Kino teilt auf ihrer Facebook-Seite einige der lieben Briefe der Schüler.

“Liebe Klasse vom Schulhaus Hirzenbach, Entschuldigung angenommen! Wir freuen uns, wenn ihr wiederkommt”, schreiben sie dazu.

► Wahrscheinlich sind die Kinder nun sehr erleichtert – denn in ihren Briefen schreiben sie, dass sie das Kino gerne noch mal besuchen möchten.

Die Lehrer werden für die Idee gelobt

Das heißt aber natürlich nicht, dass sich jetzt jeder Kinobesucher sofort entschuldigen muss. “Wir sind ein Kino und die Reinigung gehört zur Dienstleistung dazu”, erklärt Taddeo gegenüber “FM1″. Über die Briefe hätte sich das Team aber natürlich trotzdem gefreut.

Es gibt jedoch einige Facebook-Nutzer, die sich fragen, ob das wirklich nötig gewesen wäre. Sie glauben, dass die Schüler eher dazu gezwungen wurden, die Entschuldigungen zu schreiben: “Was ist an dieser offensichtlichen ‘Strafaufgabe’ so begrüssenswert?”, fragt sich ein User.

► Doch überwiegend sind die Kommentare auf Instagram und Facebook positiv und die Nutzer zeigen sich begeistert – besonders die Lehrer werden für diese Aktion sehr gelobt.

(ak)