GOOD
25/12/2018 14:24 CET | Aktualisiert 26/12/2018 10:49 CET

Schule: Lehrerin erhält Geschenk von armer Schülerin – es ist herzzerreißend

Die Schülerin konnte der Lehrerin nichts anderes schenken.

  • Eine Grundschullehrerin in Washington bekam ein besonderes Weihnachtsgeschenk von einem armen Kind.
  • Der Facebook-Post dazu rührt jetzt Tausende. 
  • Im Video oben seht ihr einen ebenso rührenden Vorfall: Am ersten Schultag des Jungen steht die Polizei vor der Schule - aus diesem berührenden Grund.

Rachel Uretsky-Pratt ist Grundschullehrerin im amerikanischen Washington. Zur Weihnachtzeit bekam sie von ihren Schülerinnen und Schülern kleine Geschenke, bevor sie sich in die Weihnachtsferien verabschiedeten.

Ein Geschenk davon ist ihr so sehr ans Herz gegangen, dass ein Foto davon machte und es auf Facebook teilte. Der Beitrag verbreitete sich schnell in dem sozialen Netzwerk – denn die Geschichte dahinter rührte viele Menschen. 

Das Foto zeigt eine kleine Plastikverpackung, in das eine Schülerin kleine Marshmallows gepackt hatte.

Das Geschenk einer Schülerin, die selbst nichts hat

“Heute habe ich Schokolade, süße handgeschriebene Nachrichten und Schmuck erhalten, aber diese Marshmallows von Lucky Charm fielen mir besonders auf”, schreibt Lehrerin Uretsky-Pratt.

Ihr ging das Geschenk so nah, weil die Schülerin nicht in der Lage war, ihr etwas anderes zu schenken. Die Marshmallows stammen aus dem subventioniertem Essen, das die Schüler an der Schule bekommen. Sie sind eine Beilage in den Cornflakes.

Die Schülerin hatte also das Müsli durchsucht und die leckeren Süßigkeiten rausgepickt und für ihre Lehrerin verpackt. Die Tüte, in die das Mädchen die Marshmallows steckte, war die Verpackung, in der sich zuvor das Besteck befunden hatte.

Mehr zum Thema: “Helene Fischer Show”: Ihr Akrobaten-Freund Thomas Seitel fehlte auf der Bühne

Die Schülerin wollte der jungen Lehrerin eine Freude machen, obwohl sie ihr nichts kaufen konnte. Und Uretsky-Pratt war offensichtlich sehr dankbar für das einmalige Geschenk, denn sie schrieb:

“Seid dankbar für das, was ihr habt und was andere euch geben. Es kommt wirklich aus tiefstem Herzen.”

Die Lehrerin und die Schule bekamen eine Welle der Unterstützung 

Viele Menschen haben wohl auf sie gehört, denn der Beitrag verbreitete sich rasant. Fast 125.000 Mal wurde der Beitrag geteilt. Viele Menschen schrieben der Lehrerin nette Nachrichten, wurden aktiv und spendeten für die Schule.

Uretsky-Pratt war überwältigt von der Unterstützung der Menschen und schrieb auf Facebook:

“Mein Wunsch ist es, dass ihr euch an diese kleine Geste der Liebe von einer meiner Schülerinnen erinnert, sie mit euch tragt und Liebe und Freundlichkeit mit allen teilt, die ihr trefft – nicht nur während der Weihnachtszeit.”

(ll)