GOOD
20/04/2018 12:34 CEST | Aktualisiert 20/04/2018 12:38 CEST

Mann tot, Haus abgebrannt – so hat Mutter von 5 es trotzdem nach oben geschafft

Lang schien es aussichtslos, dass sie ihren Traum jemals erreichen würde.

  • Die Amerikanerin Ieshia Champs wollte schon immer Anwältin werden – doch viele Schicksalsschläge verhinderten ihren Traum
  • Jetzt schaffte die 5-fache Mutter es mit Stipendien, Teilzeitjobs und der Hilfe ihrer Kinder, ihren Abschluss zu machen

Ieshia Champs wird im kommenden Mai ihren Jura-Abschluss in den Händen halten. Auf den ersten Blick nicht unglaublich spektakulär – dahinter steckt jedoch eine lange und tragische Geschichte.

“Als Kind hatte ich schon den Traum Rechtsanwältin zu werden”, erzählt Champs dem Sender NBC News. Doch ihr Leben verlief anders, als es die Amerikanerin erwartete – als Kind lebte sie bei ihren Großeltern und in Pflegeheimen, die High School habe sie abbrechen müssen.

“An diesem Punkt dachte ich, dass es mit meinem Traum vorbei ist”, erinnert sich Champs.

Kurz darauf wurde sie schwanger mit ihrem ersten Kind, David. Zu diesem Zeitpunkt war die junge Frau 19 Jahre alt. In den nächsten Jahren bekam sie noch vier weitere Kinder: Davien, 12, Khassidy, 11, Kaleb, 8, und E’mani, 5.

Ganz unten angekommen

Doch der verpasste Schulabschluss sollte nicht der einzige Schicksalsschlag für Champs werden.

2009 war die Mutter mit ihrem vierten Kind, Kaleb, schwanger und musste gleich mehrere Schicksalsschläge verkraften. Zuerst verlor sie ihren Job, dann verlor sie jeglichen Besitz bei einem Hausbrand und kurz darauf starb der Vater ihrer Kinder an Krebs.

Champs hatte das Gefühl, am absoluten Tiefpunkt angekommen zu sein.

Die Pastorin ihrer Kirche habe sie dann ermutigt, ihren Schulabschluss nachzuholen. “Sie sagte zu mir ‘Du brauchst den Abschluss, für dich und deine Kinder’”, sagt Champs im Interview.

Zunächst dachte sie, dass sie keine Möglichkeit hatte, in dieser Situation zurück zur Schule zu gehen – doch sie schaffte es mit Stipendien, Krediten, Gespartem und einigen Nebenjobs.

Am Huston Community College machte Champs zwei Jahre später ihren Abschluss. Ihr Kindheitstraum schien näher gerückt zu sein – und Champs beschloss, Jura an der Thurgood Marshall School of Law der Texas Southern University zu studieren.

Champs teilte anfang des Monats Bilder von sich und ihren fünf Kindern auf Facebook. Die Bilder zeigen die 33-jährige mit einer kleinen Tafel in der Hand, auf der “Ich habs geschafft!” geschrieben steht.

Auch die Kinder halten Schilder mit den Schriftzügen “Ich habe geholfen”, “Wir haben es geschafft” und “Ich auch!” in den Händen.

Champs lernte nachts in ihrem Schrank

Doch die drei Jahre vor diesem Foto waren nicht leicht für Champs und ihre Kinder. Aber es brachte die Familie näher zusammen. Denn ohne die Hilfe ihrer Kinder und von Freunden hätte Champs es nicht geschafft, wie die Mutter heute sagt. 

Nachts habe sie leise in ihrem Schrank gelernt, um die Kinder nicht zu wecken. “Natürlich dachte ich oft daran, alles aufzugeben”, erinnert sich Champs.

Doch sie habe weitergemacht, da sie wusste, dass ihre Kinder zu ihr aufsehen und sie ermutigen. Später hätten alle Kinder mit ihr gemeinsam am Küchentisch gelernt.

Nun hat sie ihren Abschluss geschafft, und konnte ihren Traum mit 33 Jahren verwirklichen – mit der Hilfe ihrer Kinder. Sobald Champs ihr Diplom hat, möchte sie Bundesrichterin werden.

(ks)