BLOG
08/02/2018 12:23 CET | Aktualisiert 08/02/2018 12:23 CET

Samsung Galaxy S9: Wie Produktvorstellungen überflüssig werden

Leaks, besonders für Handys, sind längst alltäglich. Bereits Monate vor dem Release eines Gerätes kann man sich als potenzieller Käufer fast vollständig zumindest über die wichtigsten Fakten oder Tendenzen informieren.

Das voraussichtlich am 25. Februar releaste Samsung Galaxy S9 schlägt jedoch jedes andere bisher erschienene Smartphone in der Dichte der bereits vorhandenen Informationen über das Handy.

Alle Funktionen des Galaxy S9 sind bereits bekannt

Bei dem iPhone X war bekannt, dass es die Smartphonegeschichte von Apple zum 10-jährigen jubiläum des iPhones durch ein besonderes Display nachhaltig verändern würde und bei dem Google Pixel 2 war bekannt, dass auch dieses Handy ein besonderes Display bekommen würde und in zwei Versionen auf den Markt kommen würde.

All diese Leaks waren jedoch im bereits vorher bekannten Rahmen. Das neue Galaxy spreng diesen durch die Fülle von Informationen, die wir bereits über das Gerät haben.

Zusammengefasst sind das folgende: Design vom S8, kleinere Ränder, vorhandener Klinkenanschluss, bessere Akkulaufzeiten, wieder in 2 Modellen, verbesserte Iris-Erkennung, Steriolautsprecher, etwas billiger als sein Vorgänger, Exynos10 als Prozessor, wieder vergleichsweise wenig RAM und erweiterbarer Speicher.

Zubehör für das S9 gibt es bereits jetzt zu kaufen

Vor allem wird der Fingerabdrucksensor dieses Mal jedoch mittig unter die Kamera gesetzt werden. Außerdem wird es wieder ein kleines und ein großes Modell geben. Das große Modell wird jedoch wie bei anderen Anbietern Standart eine dual-Kamera besitzen.

https://dbrand.com/shop/samsung-galaxy-s9-plus-skins
Skins für das Samsung Galaxy S9+ sind bereits jetzt bei dbrand zu kaufen.

Diese beiden wohl entscheidenden Fakten wurden erst vor Kurzem unverblümt durch den Hüllenhersteller dbrand auf seiner Website bestätigt. Denn dort kann man bereits jetzt Zubehör für das Samsung Galaxy S9+ bestellen.

Hilfreich oder schädlich für Samsung?

Durch die momentane Dichte der Gerüchte um Samsungs neues Top-Smartphone und die stätige Bestätigung dieser durch seriöse Quellen kann man also sagen, dass eine Produktvorstellung auf dem MVC 2018 zumindest momentan unnötig erscheint. Auf große Überraschungen wird man sich im Februar auf jeden Fall nicht einstellen müssen.

Aber ist eben diese Gewissheit über das kommende Produkt überhaupt schädlich für Samsung? Grundsätzlich werden Leaks bei den bekannten Technik-Giganten nicht gerne gesehen. Zu gerne möchte man das Produkt vollkommen neu und innovativ am Releasedate vorstellen. Dieser Effekt geht verloren, wenn der Konsument die neuen Features des Gerätes bereits kennt.

Ein erfolgreiches Beispiel für eine solche Produktvorstellung ist die des Google Pixel 2. In dem Moment der Vorstellung des Handys in Kombination mit den anderen Google Geräten war der Zuschauer durch die noch nicht geahnte Innovation schlichtweg überwältigt.

Einen solchen Effekt wird Samsung dieses Jahr nicht erziehlen können. Trotzdem hat sich durch die durchweg positiven Leaks bereits jetzt ein enormer Hype um die neue Generation Galaxy gebildet. Das sonst vollkommen Unerwünschte wird so für Samsung in der Gunst der Stunde ihr wichtigstes Marketingwerkzeug.

Sollte der südkoreanische Konzern im Februar nicht mit einer riesigen Enttäuschung auf uns warten, kann man so davon ausgehen, dass das S9 auch wegen des durch Leaks erhaltenen Hypes eventuell sogar das erfolgreichste Handy 2018 wird.