POLITIK
03/08/2018 12:14 CEST | Aktualisiert 03/08/2018 19:36 CEST

Sahra Wagenknecht formiert linke Sammelbewegung "Aufstehen"

Top-News To Go.

Florian Gaertner via Getty Images
Sahra Wagenknecht gründet neue linke Sammelbewegung "Aufstehen".

► Laut Informationen des “Spiegels” will die Linken-Fraktionschefin Sahra Wagenknecht eine linke Sammelbewegung mit dem Namen “Aufstehen” formieren. Am Samstag soll die dazugehörige Webseite online gehen. 

► Die Bewegung sei keine neue Partei, sondern verstehe sich als außerparlamentarische Bewegung, schreiben der SPD-Bundestagsabgeordnete Marco Bülow, die Linken-Abgeordnete Sevim Dagdelen und die Grünen-Politikerin Antje Vollmer in einem Gastbeitrag für den “Spiegel”.

► Neben den Politikern wollen sich laut dem Nachrichtenmagazin auch Theatermacher Bernd Stegemann und Politikwissenschaftler Wolfgang Streeck der Bewegung anschließen.

Warum die Ankündigung brisant ist: 

Dass Wagenknecht zusammen mit Ehemann Oskar Lafontaine eine Sammelbewegung für linke Politik starten will, ist schon länger bekannt. Zunächst war der Name “Neuland” angedacht. 

Die Linken-Fraktionschefin wird damit wohl in ihrer Partei weiter anecken. Seit Monaten sorgt sie mit ihrer Forderung nach einer restriktiveren Flüchtlingspolitik für Streit.