POLITIK
09/07/2018 21:10 CEST

Russland spottet über den Rücktritt des britischen Außenministers

Top-News To Go.

Bloomberg via Getty Images
Bis Montagnachmittag Großbritanniens Außenminister: Boris Johnson.

► In Russland hat der Rücktritt des britischen Außenministers Boris Johnsonfür Hohn und Spott gesorgt.

► Das Regierungsschiff von Premierministerin Theresa May sei so löcherig, dass selbst der “britische König der politischen Exzentrik” von Bord gehe, schrieb die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, auf Facebook.

Wie der Spott aus Moskau einzuordnen ist:

Die Beziehungen zwischen London und Moskau sind angespannt vor allem wegen des Giftanschlags auf den russischen Ex-Spion Sergej Skripal und dessen Tochter Julia.

Johnson hatte in seinem Jahr als Außenminister auch Moskau besucht. Er stritt mit seinem Kollegen Sergej Lawrow, zu einer Entspannung kam es nicht. “Boris, komm zu uns!”, schrieb die Chefredakteurin des russischen Staatssenders RT, Margarita Simonjan, am Montag ironisch auf Twitter. “Du kriegst eine eigene Show. Zum Beispiel ‘Das Leben der Tiere’.” 

Simonjan spielt damit auf die gleichnamige seit 1968 laufende erst sowjetische, dann russische TV-Sendung an.