LIFE
14/01/2019 16:14 CET

Russe tritt nach Schäferhund und verletzt sich selbst

Das Karma hat nicht lange auf sich warten lassen.

  • Ein Mann versucht auf einer verschneiten Straße einen Hund zu treten.
  • Zwar gelingt es ihm, doch die Strafe folgt sogleich.
  • Im Video oben seht ihr die ganze Szene.

In leichten Schlangenlinien läuft ein Mann im russischen Revda nahe Jekaterinburg nach Hause. Wie aus dem Nichts taucht plötzlich ein Hund auf und steuert auf den Mann zu.

Der Mann reagiert sehr schnell und versucht nach dem Tier zu treten - doch der Versuch misslingt.

Zwar erwischt der Mann das Tier am Hals. Doch der Schäferhund setzt seinen Weg recht unbeeindruckt fort und verschwindet in der Dunkelheit.

In den Kommentaren ergreift ein Großteil der Nutzer der Videoplattform Youtube Partei für den Hund. So schreibt einer: “Der Hund kam nicht angerannt. Ich hoffe es geht ihm gut.

Einige verteidigen jedoch auch den Mann und vermuten, dass er Angst vor dem Tier hatte. Ein andere schreibt: “Ich denke, der Mann war betrunken, hat sich erschrocken, als er den Hund sah und hat ihn aus Angst getreten.”

(nr)