POLITIK
24/09/2018 11:20 CEST

RTL-"Trendbarometer": Umfrage zeigt ganzes Ausmaß der Politikverdrossenheit

Der Fall Maaßen wirkt sich auf die Zufriedenheit der Bürger mit der Politik aus.

  • Die Behandlung des Falles Maaßen durch die Regierungsparteien hat das Vertrauen zur Politik weiter schrumpfen lassen.
  • Im aktuellen RTL/n-tv-“Trendbarometer” traut nur noch eine Minderheit der Regierung zu, mit den Problemen in Deutschland fertig werden zu können.

Das Chaos um den Fall Maaßen hat Auswirkungen auf das Vertrauen der Deutschen in die Politik. 

Im aktuellen RTL/n-tv-Trendbarometer traut nur noch eine Minderheit von 24 Prozent der Union oder der SPD zu, mit den Problemen in Deutschland fertig werden zu können.

Und: Die Mehrheit (61 Prozent) der Befragten traut keiner Partei mehr politische Kompetenz zu.

Der Anteil der Nichtwähler steigt stark an

Ebenso steigt die Zahl der potentiellen Nichtwähler stark an.

Wäre am Sonntag Bundestagswahl, würden 31 Prozent der Befragten nicht wählen gehen.

Bei der Bundestagswahl im September 2017 waren 24,8 Prozent der Wahlberechtigten nicht zur Wahl gegangen oder hatten eine ungültige Stimme abgegeben. 

Damit stieg der Anteil der möglichen Nichtwähler seit vergangenem Jahr um 6,2 Prozent.

So viele Prozent erhielten die Parteien in der Umfrage

28 Prozent der Wahlwilligen würden derzeit CDU/CSU, 17 Prozent SPD, 9 Prozent FDP, 16 Prozent Grüne, 10 Prozent Linke und 15 Prozent die AfD wählen.

Forsa-Chef Prof. Manfred Güllner sagte der Mediengruppe RTL: “Der Unmut vieler Bürger über die aktuelle Politik führt in erster Linie zu einem Anstieg der Nichtwähler, nicht jedoch zu einem Anstieg der radikalen Parteien am linken oder rechten Rand.”