ENTERTAINMENT
09/10/2018 12:54 CEST | Aktualisiert 09/10/2018 14:33 CEST

RTL, ProSieben, Sat.1: Wie sich TV-Sender gegenseitig die Shows stehlen

"Neue Sendungen" nach einem besonderen Duplikaten-Prinzip.

Vox/ZDF/ProSieben
"Höhle der Löwen", "Bares für Rares" und "Germany's Next Topmodel" sind seit Jahren Erfolgsformate der Privatsender.
  • Im Herbst beginnt wieder die TV-Saison und alle Sender präsentieren ihre neuen Shows.
  • Allerdings fällt schnell auf: So viel neu ist da gar nicht.

Der Herbst ist wichtig für die TV-Macher. Denn wenn es draußen kalt und ungemütlich wird, ziehen wir uns nach drinnen zurück – und schalten die Fernseher an. Sehr zur Freude der Privatsender. 

Denn die fahren gerade in der Herbst-/Winter-Saison viele neue Konzepte auf, von denen sie sich in erster Linie eins erhoffen: Quote.

► Beim Blick auf das TV-Programm fällt allerdings auf: So neu sind diese neuen Shows oftmals gar nicht. 

Die Sender recyceln altes Programm

Vielmehr scheinen sich RTL, ProSieben und andere große TV-Sender nach dem Motto “Gut geklaut ist halb gewonnen” ihre neuen Konzepte “auszudenken”. Dreiste Kopien auf jedem Kanal. Der Kampf der Sender wird somit immer extremer. Eskaliert er jetzt komplett?

Während sich Vox und ProSieben in erster Linie auf ihren Lorbeeren ausruhen und Erfolgskonzepte wie “Die Höhle der Löwen”, “Sing meinen Song”, “Kitchen Impossible”, “The Voice of Germany” und “Germanys Next Topmodel” auch in der neuen Saison fortführen und weiter auskoppeln, scheint es, als würden andere Sender gute Formate der Konkurrenz kopieren – in minimal abgeänderter Form und das zudem auch meist nicht zum ersten Mal.

► Vielmehr handelt es sich bei den “neuen Shows” des Herbstes oftmals um Formate, die zuvor bereits von anderen Sendern dupliziert wurden

Das fällt besonders auf, wenn man einen Blick auf das geplante Programm des Kölner Privatsenders RTL wirft. Der fährt im Herbst und Winter mit vielen Sendungen auf, die uns sehr bekannt vorkommen.

Das könnte euch ebenfalls interessieren: Für so dumm hält RTL seine Zuschauer

MG RTL D / Stephan Pick
Sylvie Meist sucht bei RTL nun nach Unterwäsche-Models.

In “Sylvies Dessous Models” sucht Meis nach Unterwäsche-Models

Sylvie Meis scheint besonders in der kommenden Saison so etwas wie RTLs neuer Entertainment-Liebling zu sein.

Nachdem sie lange Zeit Moderatorin der Tanzshow “Let’s Dance” war und kürzlich erneut in der Jury des “Supertalents” Platz genommen hat, bekommt das Model nun ihre eigene Show. In “Sylvies Dessous Models” sucht Meis das neue Gesicht für ihre Dessous- und Wäschekollektion.

“Ob beim Posing, Shooting, Videodreh – in verschiedenen Challenges im In- und Ausland haben die Teilnehmerinnen jeweils die Chance, von sich zu überzeugen. Am Ende einer Folge entscheidet Sylvie jeweils, wer “Sylvies Dessous Models” verlassen muss und wer bleibt”, beschreibt der Sender das Konzept.

ullstein bild via Getty Images
Heidi Klum sucht bereits seit 2006 Topmodels in Deutschland. 

...und eifert damit Heidi Klum nach

Kommt euch bekannt vor? Uns auch! Tatsächlich moderiert das deutsche Model Heidi Klumseit 12 Jahren auf dem Konkurrenzsender ProSieben ein sehr erfolgreiches Showkonzept mit dem Namen“Germany’s Next Topmodel”. Was für ein Zufall!

Und seit 2016 sucht auch der Partnersender RTL2 in “Curvy Supermodel” nach Models – mit dem Unterschied, dass diese kurvig sein sollen.

► Nun also wieder eine Modelsuche. Aber eben mit der Variation “in Unterwäsche”

Sollte die Show Quote bringen, profitiert außerdem nicht nur RTL, sondern im Besonderen der Dessous-Handel, für den Meis seit Jahren wirbt und modelt. Dauerwerbesendung und Casting-Show smart verpackt und verkauft durch das strahlende Lächeln der Holländerin. Hut ab für dieses Paket, RTL! 

Wann genau die “neue” Show ausgestrahlt werden soll, ist bisher nicht bekannt.

MG RTL D / Robert Recker
Ralf Schmitz war schon damals in der "Schillerstraße" häufig zu Gast.

In “Hotel Verschmitzt“ improvisieren Comedians auf der Bühne

In Sachen Comedy versucht RTL, stets neue, lustige Konzepte an Land zu ziehen. Was bei Chris Talls neuer Sendung “Darf er das?” eher in einem Skandal endete, soll bei Ralf Schmitz' neuer Show höchstwahrscheinlich besser laufen.

Bei “Hotel Verschmitzt” handelt es sich um eine Impro-Comedy, deren Handlung in einem Hotel spielt. Statt Drehbuch gibt es in der Sendung mit wechselnden prominenten Teilnehmern Frank “Buschi” Buschmann, der Anweisungen auf das Ohr der Kandidaten gibt.

Sat1
Maike Tatzig (links) und der Cast der "Schillerstraße"

... und folgen so dem Konzept der “Schillerstraße”

Der Sender gibt damit einem alten Konzept eine neue Chance. “Hotel Zuhause – Bitte nicht stören” lief bereits vier Folgen lang auf RTL im Jahr 2014, ebenfalls mit Schmitz in der Hauptrolle.

► Doch die meisten wird die Sendung an eine andere Erfolgsshow erinnern: Von 2004 bis 2011 feierte Sat.1 große Erfolge mit der Fernsehsendung “Schillerstraße”, die dasselbe Konzept verfolgte.

“Schillerstraße” stammte aus der Feder von Maike Tatzig. Anfang des Jahres ging bei Sat.1 ebenfalls erneut mit “Mord mit Ansage” eine ähnliche Sendung an den Start, die von Bill Mockridge geleitet wird.

Tatzig warf dem Sender dafür Formatklau vor und klagte. Was sie wohl von der neuen RTL-Sendung mit Ralf Schmitz halten wird...

MG RTL D / Andreas Friese
Vier Händler bieten bei "Die Superhändler" bieten Kandidaten Bargeld für ihre alten Gegenstände.

In die “Die Superhändler – 4 Räume, 1 Deal” bieten vier Händler den Kandidaten “Bares für Rares”

Trödelshows sind im deutschen Fernsehen aktuell beliebt wie nie. Das ZDF-Format “Bares für Rares” hält sich seit 2013 mit sehr guten Quoten. Nun sprang auch RTL auf den Zug des Dokutainments und strahlt seit 27. August am werktäglichen Nachmittag “Die Superhändler – 4 Räume, 1 Deal” aus. 

Vier Trödelexperten feilschen dort um Raritäten, die von Kandidaten mitgebracht werden. Nacheinander geben die Experten ihr Gebot ab und der Verkäufer entscheidet. Wenn er das Gebot des Experten ablehnt, ist es vom Tisch. Der nächste Experte darf dann sein Gebot abgeben und der Verkäufer muss hoffen, dass es mindestens so hoch ist wie das vorherige.

ZDF
"Bares für Rares" wird seit 2013 ausgestrahlt.

► Das Konzept sei allerdings nicht einfach von der Erfolgsshow des öffentlich-rechtlichen Senders übernommen. Dabei handele es sich vielmehr um eine Adaption der britischen Sendung “Four Rooms”.

Die Kopie scheint für RTL aufzugehen: Quotenmeter berichtet, dass der Sender in der vergangenen Woche mit “Die Superhändler” erstmals mehr Zuschauer als die Konkurrenz “Bares für Rares” einfahren konnte.

MG RTL D / Bernd-Michael Maurer
Florian Ambrosius hilft in "Hol dir die Kohle" Kandidaten, für ihre Erfindungen an Geld zu kommen.

“Hol Dir die Kohle” knöpft an den Erfolg von Erfindershows

Dass eine Show, wenn sie besonders gut läuft, von den Sendern gleich mehrfach dupliziert wird, zeigt auch das Erfolgsformat “Die Höhle der Löwen”.

Seit 2014 strahlt Vox die Sendung aus – nach wie vor mit großem Erfolg. Ähnlich wie Trödelshows erfreuen sich offensichtlich auch Erfindershows großer Beliebtheit.

Das sah sich ProSieben Anfang des Jahres genauer an und zeigte mit “Das Ding des Jahres”seine Version des Erfolgsformats. Anders als bei den Löwen, erhält hier nur ein Erfinder einen Werbedeal um 2,5 Millionen Euro. Die zweite Staffel startet im kommenden Jahr.

MG RTL D / Bernd-Michael Maurer
Mit "Die Höhle der Löwen" feiert VOX seit vier Jahren Erfolg.

...wie “Die Höhle der Löwen” und “Das Ding des Jahres”

Nun möchte auch RTL unter die Erfinder gehen oder vielmehr selbigen eine Plattform in “Hol dir die Kohle” bieten. 

Hier haben Tüftler die Chance, in 100 Sekunden eine Jury, bestehend aus 100 potenziellen Käufern, von ihrer Erfindung zu überzeugen. Dem Tagessieger winken 5.000 Euro für seine Idee. Im Vergleich zu den anderen Formaten eine eher geringe Summe. 

Kuppelshows, Tanzshows und Abenteuerspielshows im Trend

Neben den neuen alten Formaten erwartet die Zuschauer in den nächsten Monaten noch mehr Altbewährtes.

Denn die Trends bei den Sendern scheinen ganz klar seit Jahren dieselben geblieben zu sein. Nach “Got To Dance” bringt ProSieben mit “Masters of Dance” nun eine neue Tanzshow auf den Markt. RTL sucht nun nicht nur für Bauern, Muttersöhnchen und Bachelor(ettes) die große Liebe, sondern in “Schlager sucht Liebe” nun auch für Schlagersänger. Und Abenteuerspiele oder “Physical Challenge Shows” à la “Global Gladiators”, “Fort Boyard” oder “Showdown – Die Wüsten-Challenge” scheinen momentan alle Sender zu lieben. 

Seit den 1980ern wird bereits fleißig kopiert

Dieses Beispiel verdeutlicht allerdings auch: Das Stehlen beruht auf Gegenseitigkeit. Denn offensichtlich bedienen sich andere Sender auch gerne bei RTL.

Dieses gegenseitige Leihen und Stehlen ist allerdings ein Phänomen, das bereits seit Beginn der Privatsender in den 1980er Jahren zu beobachten ist, erklärt Frank Schwab, Lehrstuhlinhaber der Medienpsychologie der Universität Würzburg der HuffPost. 

“Für die privaten Sender geht es natürlich seit Beginn um die Quote, denn sie finanzieren sich über Werbung. Schon seither schaut man: ‘Was macht die Konkurrenz? Und so entstanden auch schon damals viele sogenannte ‘Metoo-Produkte’. Das sah man früher an den Nachmittagsshows. Man hat gesehen, dass das Konzept der emotionalen, oftmals auch trashigen Talk-Shows brummt und hat es nachgemacht, sobald andere Sender damit Quote machten.”

Anders als bei den öffentlich-rechtlichen Sendern käme es daher viel öfter zu Kopien, da man ein anderes Ziel als diese verfolge. ARD und ZDF finanzieren sich nicht durch Quote und verfolgen, anders als die privaten, einen gewissen Bildungsauftrag. 

Medienpsychologe Schwab: “Das Fernsehangebot ist wie eine Mahlzeit”

Zwar würden Kochsendungen langsam ihre Sättigung beim Publikum erreichen, allerdings sei das Konzept auch bei den “neuen” Shows wie Erfinder-, Abenteuer- oder Trödelshows ein sehr ähnliches wie zuvor. 

Das Fernsehangebot ist wie eine Mahlzeit”, erläutert Schwab weiter. “Es sind letztlich immer dieselben Zutaten. Und das konnten wir bei den Talkshows, den Kochshows, aber jetzt auch den Abenteuershows beobachten. Es geht nicht in erster Linie um den Wettkampfaspekt, wer am besten kocht oder am sportlichsten ist. Viel mehr geht es immer um den Eintritt in das Intimleben der Kandidaten und wie fair diese agieren. Jede Sendung braucht diesen sozialen Moment, diesen ‘Psychoterror-Aspekt’.” 

Seit den Achtzigern seien daher Emotionalisierung, Intimisierung und Personalisierung die wichtigsten Aspekte für erfolgreiche TV-Formate.

Das sagt RTL zu der Ähnlichkeit der TV-Formate

Und was sagt RTL zu den Duplikaten?

HuffPost fragte beim Sender nach. RTL sagte:

“Wir setzen immer wieder Trends: Zuletzt haben wir mit ’Ninja Warrior Germany’ oder danach ‘Big Bounce’ den international aktuellen Trend der Physical Challenge Shows nach Deutschland geholt bzw. selbst mitentwickelt. Weit zurück waren es bereits die Quiz- und Castingshows oder die Help-Formate. Auch die nachmittäglichen scripted Dokusoaps und zuvor die Gerichtsshows, wenn auch von manchem kritisch betrachtet, wurden vielfach übernommen.”

Weiter räumt der Kölner Sender aber auch ein: “Allerdings erfinden auch wir das Rad nicht täglich neu und lassen uns auf der täglichen Suche nach den Interessen unserer Zuschauer inspirieren, ob im In- oder Ausland.”

Das beweist auch der Blick auf das TV-Programm in der kommenden Saison. Dem Zuschauer wird kaum Neues angeboten, ihm stattdessen immer wieder Aufgewärmtes vorgesetzt. Und die Privatsender verschmelzen so immer weiter. 

(kiru)