ENTERTAINMENT
21/10/2018 10:05 CEST | Aktualisiert 22/10/2018 13:02 CEST

Royals: So fies reagierte die Queen auf die Affäre von Charles und Camilla

Die Queen soll alles über die heimliche Liebelei der beiden gewusst haben.

  • Ein Royal-Insider hat verraten, wie die Queen auf die Affäre ihres Sohnes, Prinz Charles, mit Camilla reagiert hat. 
  • Queen Elizabeth war so schockiert über die Affäre, dass sie Camilla nicht in ihrer Nähe haben wollte.
  • Oben im Video seht ihr, dass Lady Di wütend war, als sie von der Affäre ihres Mannes erfuhr. Sie soll Camilla sogar mit dem Tod gedroht haben.

Die Beziehung zwischen Prinz Charles und Camilla stand zu keiner Zeit unter einem guten Stern. Charles und Camilla lernten sich 1970 bei einem Polospiel kennen und führten von da an eine zweijährige Beziehung.

Danach herrschte zwischen den beiden erstmal Funkstille, da Charles für das Militär diente und Camilla in der Zwischenzeit einen anderen Mann heiratete.

Die Beziehung der beiden lebte Mitte der achtziger Jahre wieder auf, obwohl Charles bereits mit Lady Diana verheiratet war. Camilla und Charles begannen eine Affäre.

Die Frau von Charles, die verstorbene Lady Di, sagte 1995 in einem Fernsehinterview, dass sie eine “Ehe zu Dritt” geführt hätte. 

Laut des Royal-Biografen, Christopher Wilson, soll Queen Elizabeth die ganze Zeit von dem Ehebruch ihres Sohnes gewusst haben. Besonders “amused” soll sie darüber aber nicht gewesen sein.

Mehr zum Thema: Vor 28 Jahren stellte Lady Di ihre Konkurrentin Camilla zur Rede – ein Tonband enthüllt, was sie forderte

Queen wollte Camilla nicht in ihrer Nähe haben

Ganz im Gegenteil: Sie sorgte dafür, dass Camilla zu keiner Zeit in ihre Nähe kam. Das berichtete die britische Zeitung “Mirror”.

Der Royal-Biograf zitierte die Queen: 

“Die Königin und Prinz Philip wussten alles über die Beziehung von Prinz Charles mit Camilla. Und deshalb sagte die Königin: ‘Ich will diese Frau nicht in meiner Gegenwart haben’.”

Mehr zum Thema:Prinz Harry gesteht, wie er wirklich über die Queen denkt

Der Vater von Charles, Prinz Philip, soll ebenfalls nicht begeistert von der Affäre gewesen sein. Er sah Camilla als Mätresse an und war deshalb der Meinung, sie solle stets im Hintergrund bleiben.

Laut der Historikerin Jane Ridley wollte die Queen Camilla nicht zusammen mit Charles sehen, weil diese “heiratsunfähig” sei.

Queen sah Camilla als “heiratsunfähig” an

Aus dem einfachen Grund, weil sie während der Affäre nämlich schon verheiratet war. Die Historikerin sagte “Mirror:

“Das Einzige, was die royale Familie vermeiden wollte, war, dass Prinz Charles mit einer Frau rummacht, die aus der Sicht der Royals heiratsunfähig war. Aber das war genau das, was passierte.”

Royal-Biograf Wilson beschrieb noch ein weiteres Problem: In royalen Verhältnissen hätten die Männer mit ihren Mätressen nur Sex; Gefühle oder gar Liebe zu entwickeln sei dabei nicht üblich. Er sagte:

“Du darfst deine Geliebte nicht lieben. Das Problem bei Prinz Charles war, dass er anfing, sich in Camilla zu verlieben.”

Letztendlich trennten sich sowohl Prinz Charles als auch Camilla von ihren Ehepartnern. Die beiden sind nun seit 2005 verheiratet. Und noch heute spekulieren Medien, dass das Verhältnis der Queen und Camilla schlecht sei. 

Mehr zum Thema: Warum die Queen mit 99 Jahren aus dem Buckingham Palace ausziehen muss

(nmi)