ENTERTAINMENT
19/08/2018 13:39 CEST | Aktualisiert 20/08/2018 11:22 CEST

Royals: Meghans Vater vergleicht die Royals mit Scientology

Er sieht klare Gemeinsamkeiten.

  • Meghans Vater vergleicht das britische Königshaus mit der Sekte Scientology. 
  • Die Familie sei verschlossen und würde mit niemandem reden, behauptet er.
  • Funkstille: Herzogin Meghan und ihr Vater treffen sich nicht.

Thomas Markle, Herzogin Meghans Vater, vergleicht in einem exklusiven Interview mit der britischen Boulevard-Zeitung “The Sun” die royale Familie mit der Sekte Scientology.

Die Royals seien “sektenähnlich, wie ein Kult, wie Scientology”, findet er, weil sie so verschwiegen und geheimnistuerisch seien. 

“Wenn sie irgendjemanden irgendwas sagen hören, schließen sie einfach die Türen. Dabei müssten sie den Mund aufmachen!”, kritisiert der 74-Jährige, der vor seiner Rente als Lichtexperte bei TV-Produktionen arbeitete. “Sie ziehen die Türen zu, lassen die Rolladen runter und stecken sich die Finger in die Ohren, um nichts mehr zu hören zu müssen.” 

Mehr zum Thema Royals:Royals: Expertin verrät, warum Meghan und Kate spezielle Unterwäsche tragen

Meghans Vater sagt, er könne sich sogar vorstellen, dass sie “einen geheimnisvollen Handschlag” haben und kritisiert, man könne ihnen keine Fragen stellen, sie würden sie ja doch nicht beantworten. Seiner Meinung nach muss das Königshaus moderner und offener werden. 

Ihre Halbgeschwister hat Meghan seit 20 Jahren nicht gesehen

Seit der Hochzeit mit Prinz Harry habe er keinen Kontakt mehr zu seiner Tochter Meghan. Die Hochzeit hatte Thomas Markle mit der Begründung abgesagt, er wolle die royale Familie nicht in Verlegenheit bringen. Er soll kurz vor der Hochzeit außerdem einen Herzinfarkt gehabt haben.

Den Vorwurf, er würde nur Geld von Meghan wollen, bestreitet er

“Ich habe hart für meine Kinder gearbeitet. Aber ich bin ihr Vater und erwarte nicht, dass sie mich nun dafür bezahlen”, sagt er. 

Mehr zum Thema Royals: Meghans Vater kommt nicht zur Hochzeit - aus Scham 

2016 musste Markle Insolvenz anmelden, wie die britische Nachrichtenagentur PA berichtete. Markle soll trotz eines hohen Lottogewinns Geldprobleme gehabt und Rechnungen nicht bezahlt haben.

Schwierig soll auch Meghans Verhältnis zu ihren Halbgeschwistern Thomas Junior und Samantha aus der ersten Ehe ihres Vaters sein. Sie soll die beiden seit zwanzig Jahren nicht mehr gesehen haben. Fenster-Monteur Thomas Junior aus dem US-Bundesstaat Oregon hatte Harry gewarnt, er begehe “einen riesigen Fehler”, wenn er Meghan heirate.

(jg)