ENTERTAINMENT
21/08/2018 18:52 CEST | Aktualisiert 21/08/2018 22:09 CEST

Royals: Meghan und Harry werden kein Sorgerecht für ihr Kind haben

Ein jahrhundertealtes Gesetz ist der Grund.

  • Herzogin Meghan und Prinz Harry werden für ihr zukünftiges Kind kein Sorgerecht bekommen.
  • Ein Gesetz aus dem 18. Jahrhundert verhindert das. 
  • Im Video oben erfahrt ihr, welche Indizien dafür sprechen sollen, dass Meghan bereits schwanger sein soll.

Nach ihrer Hochzeit im Mai diesen Jahres wartet besonders die britische Bevölkerung auf eine Schwangerschaft von Herzogin Meghan. 

Zwar gibt es noch keine Bestätigung aus dem Kensington Palace, jedoch ist eines klar: Das Royal-Paar bekommt nicht das Sorgerecht sein zukünftiges Kind.

Die Queen höchstpersönlich bestimmt nämlich über George, Charlotte und Louis – die Kinder von Kate und William. Auch bei Meghans und Harrys zukünftigem Nachwuchs wird das so sein. Das berichtet die australische Nachrichtenseite “news.com.au”.

Max Mumby/Indigo via Getty Images
Das royale Paar wird nicht das Sorgerecht für ein zukünftiges Kind haben.

Royals-Experte: “Der Herrscher hat das Sorgerecht”

Somit bestimmt die Queen auch, was die Kinder machen dürfen und was nicht. Auch ob die Kinder mit ihren Eltern auf Reisen gehen dürfen, muss Queen Elisabeth vorab genehmigen.

“Der Herrscher hat das Sorgerecht für minderjährige Urenkel”, sagte Royals-Expertin Marlene Koenig dem Nachrichtenportal.

Seit 1717 gebe es ein Gesetz, das bis heute nicht geändert wurde. “Das Aufhenthaltsbestimmungsrecht wurde auf die Enkelkinder des Herrschers ausgeweitet, selbst wenn der Vater noch am Leben ist”, besagt das Gesetz laut Nachrichtenseite.

Das bedeutet: Die Queen hatte bis zum 18. Lebensjahr der Prinzen William und Harry auch das Sorgerecht für die beiden.

“King George der Erste hat das Gesetz zu Lebzeiten im 18. Jahrhundert eingeführt, da er eine schlechte Bindung zu seinem Sohn hatte. Er wollte das Sorgerecht für seine Enkelkinder”, sagte Koenig.

Die Queen muss alles absegnen

Erziehung, Reisen und Schulbildung: darüber entscheidet die Queen. “Als Prinz Harry und Prinz William klein waren, musste Prinz Charles die Queen fragen, ob beide mit auf einen Flug nach Schottland kommen dürften”, sagte die Expertin. 

“Theoretisch brauchten sie für das Reisen eine Genehmigung. Die Queen hat bei solchen Entscheidungen das letzte Wort.”

Wenn die Queen stirbt, wird das Sorgerecht dementsprechend auf den zukünftigen König Prinz Charles übertragen. Jedoch ist sich die Expertin sicher: “Charles ist sehr respektvoll, wenn es um die Erziehung seiner Enkelkinder geht.” Er würde nie in die Erziehung seines Sohnes eingreifen.

(nsc)