ENTERTAINMENT
16/03/2018 16:58 CET | Aktualisiert 16/03/2018 17:18 CET

Royals: Halbschwester kritisiert Meghan Markle scharf – das dürfte ihr nicht gefallen

Der Streit geht in die nächste Runde.

POOL New / Reuters
Meghan Markle hat Streit mit ihrer Halbschwester. (Symbolbild)
  • Samantha Grant hat schwere Vorwürfe gegen ihre Halbschwester Meghan Markle erhoben
  • Der baldigen Frau von Prinz Harry dürfte das nicht gefallen

Meghan Markle hat über Monate hinweg Streit mit ihrer Halbschwester Samantha Grant. Letztere macht der angehenden Frau von Prinz Harry immer wieder schwere Vorwürfe.

► Doch von vorne: Wer ist eigentlich Samantha Grant?

Die 53-jährige dreifache Mutter Grant war früher Model und Schauspielerin, bis bei ihr 2008 die Krankheit Multiple Sklerose diagnostiziert wurde.

Ihr Gesundheitszustand ist schlecht, sie muss im Rollstuhl sitzen.

Grant hat denselben Vater wie Meghan Markle.

Ihr Vater, Thomas Markle, arbeitete früher als Lichtregisseur. Aber auch ihm geht es derzeit nicht gut: Er musste sich insolvent melden. Das berichtete die britische Zeitung “The Sun”.

“Meghan Markle wollte schon immer Prinzessin werden”

Grant trat erstmals an die Öffentlichkeit, nachdem die Beziehung ihrer Halbschwester zu Prinz Harry bekannt wurde. Das war im November 2016. 

► Schon damals sagte Grant den Medien, Meghan habe Harry schon immer angehimmelt, weil sie schon immer Prinzessin hätte werden wollen.

Wenige Monats später, im April 2017, ging die eigentliche Schlammschlacht zwischen den Halbschwestern richtig los.

► Grant gab bekannt, sie wolle ein Buch schreiben und darin alle Familiengeheimnisse lüften.

Im Oktober 2017 änderte Grant plötzlich ihre Meinung über ihre Halbschwester. Sie betitelte Meghan Markle als liebenswerte Schwester: “Ich wollte dir nur sagen, dass ich dich liebe und ich bin sehr stolz auf dich.”

Das Buch wolle sie zwar schreiben, aber um Familiengeheimnisse würde es darin nicht gehen.

Grant erhebt weiter schwere Vorwürfe gegen ihre Halbschwester

Doch der nächste Eklat folgte bereits im Januar 2018. Im Fernsehen gaben Meghan Markle und Prinz Harry offiziell ihre Verlobung bekannt.

► Sie trug dabei ein Designerkleid von knapp 61.000 Euro Wert – das gefiel Grant nicht.

Die 52-Jährige sagte: “Wenn sie knapp 61.000 Euro für ein Kleid ausgeben kann, dann könnte sie auch genauso viel für unseren Vater ausgeben.”

Schließlich sei er ja insolvent und besitze kein Geld.

Außerdem klagte Markles Halbschwester an: “Sie kümmert sich gar nicht um die Familie, weil es ihr egal ist. Das zeigt sie schon damit, dass wir nicht einmal auf ihrer Hochzeit eingeladen sind.“

► Grant, die im Rollstuhl sitzt, muss demnächst ihr Haus barrierefrei umbauen. Deshalb treffe es sie sehr, dass ihre berühmte Halbschwester sie im Stich lasse: “Sie hätte so viel Geld, um unsere Familie zu unterstützen – aber sie tut es einfach nicht.”

Was Markle darüber denkt, ist nicht bekannt. Sie schweigt einfach – wie es sich für ein (zukünftiges) Mitglied des Königshauses gehört.

(jds)