ENTERTAINMENT
28/02/2019 13:04 CET

Royals: Bekannte von Harry verrät, was er beim Feiern beachten musste

“Ich hätte die Herzogin von Sussex werden können", sagte eine Bekannte des Prinzen.

  • Früher war Prinz Harry der britischen Bevölkerung als “Party Prinz” bekannt. 
  • Um feiern zu gehen, musste er bestimmte Dinge beachten, wie eine alte Bekannte erzählte.
  • Im Video oben seht ihr, wie Prinz Harry es schaffte, seinen Ruf zu verbessern.

Bevor Prinz Harry im Mai 2018 die amerikanische Schauspielerin Meghan heiratete, war er alles andere als der perfekte Schwiegersohn.

Den meisten Menschen war er als “Party Prinz” bekannt. Immer wieder tauchten Bilder auf, die den betrunkenen Harry aus einer Diskothek kommend zeigten.

Das bekannteste Bild ist bei einer Feier vor 14 Jahren entstanden, bei der er mit einer Hakenkreuz-Binde gesehen wurde.  

Stephen Chernin via Getty Images
Mehrere Zeitungen berichteten damals über Prinz Harry, der sich mit Hakenkreuz präsentierte. 

Prinz Harry wurde älter und erwachsener, lernte Meghan kennen, heiratete und erwartet jetzt mit seiner Frau sein erstes Kind.

Laut einem Bericht der britischen Boulevardzeitung “Express”, die sich auf die “Daily Mail” beruft, erzählte eine alte Bekannte des Prinzen, dass er sich ihr beim Feiern vor Jahren mit falschem Namen vorgestellt hatte.

Prinz Harry ging unter falschem Namen auf Parties

Baronin Jessica Heydel habe der Zeitung demnach gesagt:

“Ich habe Prinz Harry einmal beim Feiern getroffen, vielleicht vor vier oder fünf Jahren. Sein Freund stellte ihn mir als ‘Rob’ vor. Ich dachte nur: ’Das ist Prinz Harry, das weiß jeder’.” 

Dieses Aufeinandertreffen sei für sie so merkwürdig gewesen, dass sie von einer Freundschaft mit Harry abgesehen habe. Der Royal hingegen wollte mit seinem falschen Namen nur verhindern, als Prinz erkannt zu werden.

Doch scheinbar soll Heydel heute bereuen, sich nicht länger mit Harry unterhalten zu haben. Sie sagte: 

“Ich hätte die Herzogin von Sussex werden können. Meine Mutter ist immer noch sauer.” 

Harry hatte Fake-Profil bei Facebook

Laut Heydel war das allerdings noch nicht alles. Angeblich hatte der Prinz ein falsches Profil in dem sozialen Netzwerk Facebook. Unter dem Namen “Spike Wells” konnte er mit Freunden in Kontakt treten. 

Der Polizeibehörde Scotland Yard sei Prinz Harry ebenfalls als Spike Wells  bekannt gewesen, schreibt die Zeitung.

Seine Freunde sollen ihn allerdings bis heute “Gromit”, “Potter” und “Flash” nennen.

(chr)