ENTERTAINMENT
19/12/2018 11:34 CET | Aktualisiert 19/12/2018 18:06 CET

Royals: Lady Dianas Butler warnt Meghan vor Weihnachten mit der Queen

Der Ex-Butler befürchtet, dass einige Leute ihr Fallen stellen könnten.

Chris Jackson via Getty Images
Herzogin Meghan hat derzeit ein Haufen Probleme in der Familie.
  • Herzogin Meghan und Prinz Harry werden dieses Jahr Weihnachten ohne William und Kate verbringen.
  • Der Butler von Lady Diana warnt Meghan dennoch von Störfeuer aus den eigenen Reihen.

Weihnachten bringt Familien für einige Tage zusammen: Im Falle der britischen Königsfamilie ist das jedoch offenbar nicht klar. Derzeit gibt es immer wieder Gerüchte darüber, dass Herzogin Meghan und Prinz Harry ohne William und Kate unter einem Dach feiern werden.

Derzeit scheint es tatsächlich so, als ob die zwei Paare Weihnachten getrennt verbringen. In einem aktuellen Medienbericht heißt es, dass Kate und William mit ihren Kindern die Feiertage in Anmer Hall verbringen, während Harry und Meghan Weihnachten mit der Queen in Sandringham feiern.

Paul Burell, Ex-Butler der verstorbenen Lady Diana, meint dennoch zu wissen, dass es trotz der Abwesenheit von Kate und William zu Spannungen an den Feiertagen kommen könnte. 12 Jahre lang arbeitete Burell für die Prinzessin der Herzen.

In einem Interview mit der britischen Tageszeitung “Daily Star” warnte er Herzogin Meghan davor, dass sie die “schlimmste Zeit” in Sandringham erwarten könne.

Ex-Butler von Lady Di warnt Meghan vor “Widerstand”

Der 60-Jährige befürchtete, dass ihr einige Leute “Fallen stellen” könnten und Meghan “innerhalb der vier Wände auf Widerstand stoßen” werde.

Der Ex-Butler rät Meghan daher, “in der Nähe von Harry zu bleiben”. Andernfalls könnte die Royal sich möglicherweise in Problemen verstricken. Konkreter wird er dabei allerdings nicht.

Aus seinen eigenen Erfahrungen erzählte der 60-Jährige, dass alle Gäste die Zeit gerne damit nutzen, um der Queen näher zu kommen.

“Sie alle wollen die Königin erfreuen und mit ihr reden. Es ist das einzige Mal, dass sie sich mit dem Familienoberhaupt hinsetzen und Eindruck hinterlassen können.”

Ex-Butler rät der Royal, ein Gespräch mit der Queen zu suchen

Gerade wegen den aktuellen Gerüchten um den angeblichen Streit zwischen Meghan und Kate, rate der 60-Jährige der Herzogin ebenfalls, mit der Queen zu sprechen.

Diesen Tipp habe der Butler bereits vor vielen Jahren Lady Diana gegeben, als sie neu in die Familie gekommen sei. Denn auch die Prinzessin hatte es von Anfang an schwer in der royalen Familie – ähnlich wie nun Herzogin Meghan.

“Die beste Zeit dafür ist, wenn die Queen vor und nach dem Abendessen an ihrem Kartentisch sitzt, Bridge und Canasta spielt und sie Leute bittet, sich ihr anzuschließen. Das ist Meghans Chance, zu sagen was sie fühlt”, fügte Paul Burell hinzu.

Die Queen sei eine gute Zuhörerin und könne einiges bewirken, wenn man nur seine Ängste ehrlich aussprechen würde – so beschreibt der Ex-Butler den Charakter des Familienoberhaupts.

Dennoch bleibe Weihnachten für Meghan womöglich ein massiver Schock, da das Fest ”weit von der Realität entfernt ist”.

Als Kind verbrachte Meghan die Feiertage angeblich damit, Truthähne in Obdachlosenunterkünfte zu bringen und sich freiwillig in Suppenküchen zu engagieren. Das opulente Weihnachtsfest der Royals dürfte nun das exemplarische Gegenteil für Meghan darstellen.

(nr)