ENTERTAINMENT
03/08/2018 15:53 CEST | Aktualisiert 04/08/2018 12:50 CEST

Royals: Aus diesem Grund trägt Prinzessin Charlotte keine Hosen

“Sie sind eine traditionsbewusste Familie."

  •  Prinzessin Charlotte trägt zu offiziellen Anlässen immer ein Kleid.

  • Dahinter steckt keine royale Tradition, sondern eine persönliche Vorliebe.

  • Im Video oben seht ihr, warum hingegen Bruder George eine royale Tradition bezüglich seiner Hosen befolgen muss.

Die britischen Royals müssen einige Vorschriften beachten. Der Regelkatalog hinsichtlich der Kleiderwahl macht auch vor den Kleinsten nicht Halt. Immerhin gilt der Nachwuchs von Herzogin Kate und Prinz William zu den meist fotografierten Kinder der Welt.

Der kleine Prinz George darf bis zu seinen achten Lebensjahr keine langen Hosen tragen. Erst dann sind lange Hosen erlaubt. Diese Tradition geht bis ins 16. Jahrhundert zurück.

Bei Prinzessin Charlotte fällt auf, dass sie immer Kleider trägt. Der Grund sei aber keine royale Tradition. Vielmehr soll eine persönliche Präferenz von Mutter Kate dahinter stecken.

Mehr zum Thema: Butler von Lady Di warnt Meghan – “Sei vorsichtig, was du dir wünschst”

Denn Kate bevorzuge für ihre Kinder einen traditionellen Kleidungsstil.

“Sie sind eine traditionsbewusste Familie und haben einen traditionellen Look gewählt”, sagt Rachel Riley, eine Kindermode-Designerin, der britischen Zeitung “Telegraph”.

Herzogin Kate kleide ihre Kinder bei offiziellen Auftritten stets traditionell, damit die Fotos, die währenddessen gemacht werden, nicht so schnell veraltet wirken.

Prinzessin Charlottes Kleider seien “zeitlos und die Fotos können zeitlich nicht eingeordnet werden”, so Riley.

Dadurch besteht nicht die Gefahr, dass die Mini-Royals in Sachen abgelichtet werden, die ein halbes Jahr später längst wieder out sind.

Herzogin Kate möchte, dass bei den offiziellen Auftritten ihre Kinder im Vordergrund stehen und nicht die Kleider, die sie tragen.

(chr)