ENTERTAINMENT
07/01/2019 14:33 CET | Aktualisiert 08/01/2019 14:51 CET

Royal-Expertin: Kate sah Meghan als Konkurrenz – und fühlte sich bedroht

Kate wurde bewusst, dass sie ihren Platz im Scheinwerferlicht verlieren wird.

  • Ein Royal-Insider berichtet, dass Herzogin Kate von Meghan eingeschüchtert war.
  • Sie soll Meghan als Konkurrenz und große Bedrohung gesehen haben, wie ihr auch oben im Video sehen könnt.

Vergangenen Sonntag ist die Royal-Dokumentation “Kate V Meghan: Princesses at war” auf dem britischen TV-Sender “Channel 5” gelaufen. In der Dokumentation ging es um die angeblichen Streitigkeiten zwischen den Royal-Paaren Meghan und Harry und Kate und William. 

Carole Malone, Royal-Expertin und Journalistin, kam in der Dokumentation zu Wort. Sie ist sich sicher, dass es zwischen den vier Royals Streitigkeiten gibt. Sie äußerte sich außerdem zu dem Verhältnis zwischen den beiden Herzoginnen Meghan und Kate.

Mehr zum Thema: Schwangere Meghan soll zu Suits zurückkehren – so könnte der Deal aussehen

Sie sagte, dass Kate ihre Schwägerin von Beginn an als eine Bedrohung wahrgenommen habe. Der Grund: Kate wurde bewusst, dass sie ihren Platz im Scheinwerferlicht bald verlieren wird. Die britische Zeitung “Express” zitiert Malone:

“Ich denke, dass sich Kate definitiv durch Meghans Anwesenheit und ihre Auftritte bei königlichen Events bedroht fühlte. Stell dir vor: Du bist das junge, wunderschöne Mädchen, das in den letzten zwei, drei, vier Jahren ständig fotografiert wurde. Dann bist du einfach verärgert, wenn plötzlich ein wunderschöner amerikanischer Hollywood-Star auftaucht.”

Mehr zum Thema:Meghan hatte von Anfang an keine Chance – Dianas Ex-Butler packt aus

Kate sah Meghan als Bedrohung

Malone sagt in der Dokumentation, dass die beiden Herzoginnen sehr unterschiedlich seien. Die beiden Frauen sind auf verschiedene Weisen groß geworden und stehen für unterschiedliche Werte. Die Zeitung zitiert die Royal-Expertin:

“Kate ging auf eine Privatschule und war nie eine Feministin wie Meghan. Meghan hingegen ist eine ehrgeizige Frau. (...) Sie kommt aus einer dysfunktionalen Familie, ihre Eltern sind geschieden. All das, was sie hat, musste sich Meghan selbst erarbeiten.”

Die unterschiedlichen Charaktere der Frauen und der Konkurrenzkampf, den Kate verspürte, habe laut Malone einen “Riss in der Beziehung” der beiden ausgelöst. 

Bei einem vergangenen gemeinsamen Auftritt an Weihnachten strahlten die beiden Frauen um Wette. Es schien fast so, als wollten sie der Welt beweisen, dass sie sehr gut miteinander auskommen.

Mehr zum Thema: “Meghan wird Kate gehorchen müssen” – Dianas Butler packt aus

Meghan und Prinz Harry wollen noch dieses Jahr in das 50 Minuten von London entfernte Windsor ziehen. Laut Malone ist der Umzug eine Folge des “Risses”.

Paul Burrell, der ehemalige Butler von Lady Diana, kam in der Dokumentation ebenfalls zu Wort. Er ist der Meinung, dass das schlechte Verhältnis zwischen den beiden Herzoginnen erfunden wurde, “damit Zeitungen mehr Auflagen verkaufen”.

Carole Malone widerspricht seiner These: “Entgegen der allgemeinen Meinung erfinden Journalisten keine Geschichten”, sagte sie.

(nmi)