NACHRICHTEN
18/12/2018 10:56 CET | Aktualisiert 18/12/2018 14:28 CET

Bayerisches Amt will 90-Jährigen aus Wohnung werfen, obwohl Behörde Fehler machte

"Ich bin erschüttert von dieser Herzlosigkeit", sagt der Senior.

Florian Gaertner via Getty Images
Ein Mann aus Rosenheim soll von einem auf den anderen Tag aus seiner Wohnung raus. (Symbolbild)
  • Ein 90-jähriger Bayer soll aus seiner Wohnung ausziehen, weil das Landratsamt einen verheerenden Fehler machte.
  • Amts-Mitarbeiter bemerkten zehn Jahre nicht, dass die Wohnung ein Gewerbeobjekt ist und nicht privat genutzt werden darf – der Leidtragende ist nun der Mieter.

Hermann B. aus Brückmühl im Landkreis Rosenheim bei München ist 90 Jahre alt und lebt mit seinem Kater Felix in einer 70-Quadratmeter-Wohnung.

Dort kennt er sich bestens aus – muss er auch, schließlich ist der ehemalige Justizbeamte fast blind.

Doch jetzt soll er aus seiner vertrauten Wohnung raus. Doch nicht, weil er etwa vergessen hat, seine Miete zu begleichen. Vielmehr wirft das Landratsamt den Mann aus der Wohnung, weil das Haus ein Gewerbeobjekt ist und nicht privat genutzt werden darf – zehn Jahre lang fiel das scheinbar niemandem auf.

Darüber berichtete unter anderem die “Bild”-Zeitung.

90-Jähriger über Landratsamt: “Ich bin erschüttert von dieser Herzlosigkeit”

Der 90-Jährige hat vor einigen Monaten einen Brief vom Amt erhalten, den er mit einem speziellen Lese-Gerät entziffern konnte. Darin steht, dass der Mieter einen Tag Zeit habe, um ausziehen.

“Wo soll ich denn hin?” richtet sich der 90-Jährige verzweifelt an die Zeitung. “Ich bin erschüttert von dieser Herzlosigkeit”, fügt er hinzu.

Auch eine neue Wohnung würde er akzeptieren und dann mit seinem Sohn zusammen ziehen.

Doch der Immobilienmarkt im Landkreis Rosenheim sei schwierig:

“Aber hier bei Rosenheim herrschen fast schon Zustände wie in München, das geht nunmal nicht so schnell, etwas Passendes zu finden”, meint der 90-Jährige.

Bei dem Gedanken an den sofortigen Auszug bricht bei ihm Panik aus: “Ich habe Angst, dass bald Lastwagen vor der Tür stehen und sie mich holen kommen.”

Derzeit ist nicht bekannt, ob der Senior bereits aus seiner Wohnung ausgezogen ist.

(nr)