POLITIK
26/04/2018 21:17 CEST | Aktualisiert 27/04/2018 07:35 CEST

Richard Grenell wird US-Botschafter in Berlin – das müsst ihr über ihn wissen

Top-News To Go.

dpa
Neuer US-Botschafter in Deutschland: Richard Grenell.

► Nach monatelanger Verzögerung ist Richard Grenell als US-Botschafter für Deutschland bestätigt worden.

► Der US-Senat votierte am Donnerstag mit einer Mehrheit von 56 zu 42 Stimmen für den 51-Jährigen.

► Die USA hatten nach dem Abgang von Grenells Vorgänger John Emerson seit gut 15 Monaten keinen Botschafter mehr in Berlin.

► Berichten zufolge hatte Präsident Donald Trump persönlich Druck ausgeübt, um die Personalie noch vor dem Besuch von Kanzlerin Angela Merkel an diesem Freitag vom Tisch zu haben.

Darum ist die Personalie Grenell wichtig:

Grenell gilt als einer der stärksten Unterstützer von Trumps außenpolitischem Kurs. Er trat oft als Kommentator beim konservativen TV-Sender Fox News auf.

Grenell kommt in schwierigen Zeiten nach Berlin: Die deutsch-amerikanischen Beziehungen sind schlecht. Ob sich das mit dem 51-Jährigen bessert, ist fraglich.

Grenell twittert ebenso gern wie Donald Trump – und unterstützt viele in Europa umstrittene Pläne des US-Präsidenten. Dazu zählen die Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt von Israel oder die drohende Aufkündigung des Atomabkommens mit dem Iran.

Auf Twitter schrieb Grenell, Deutschland hätte sich an dem Militärschlag gegen Syrien vor zwei Wochen beteiligen sollen:

Was ihr noch über Grenell wissen müsst:

Grenell arbeitete zuletzt als Kommentator und Berater. Er hatte in der Amtszeit des US-Präsidenten George W. Bush von 2001 bis 2008 als Sprecher für vier UN-Botschafter der USA gedient.

2012 arbeitete Grenell kurzzeitig für den republikanischen Präsidentschaftskandidaten Mitt Romney.

(mf)