ENTERTAINMENT
24/07/2018 22:27 CEST | Aktualisiert 26/07/2018 16:04 CEST

Rentner reist mit 5 Fremden um die Welt – seine Begründung rührt zu Tränen

"Ich mache diese Reise, weil meine verstorbene Frau es nicht konnte."

ZDF/Tom Strohmetz
Erika, Bernd, Marianne, Steven Gätjen, Lothar, Christina und Norbert auf Safari in Südafrika.
  • In der neuen ZDF-Reisedoku “Mit 80 Jahren um die Welt” spielt Moderator Steven Gätjen den Reiseführer für eine Seniorengruppe.
  • Für die Rentner geht in der ersten Folge ein großer Traum in Erfüllung: Sie gehen auf Safari in Südafrika. 

Es ist nie zu spät für eine Weltreise - so lautet das Motto der neuen ZDF Reise-Reportage “Mit 80 Jahren um die Welt”.

Sechs Rentner und Rentnerinnen, die einander vollkommen fremd sind, begeben sich für die Sendung auf eine Reise ins Ungewisse - das Ziel der  wird ihnen erst am Flughafen mitgeteilt.

Begleitet wird das Gespann von Moderator Steven Gätjen, der für das ZDF sogar den Reiseführer spielt.

► Denn trotz ihres hohen Alters haben die Senioren bislang noch nicht viel von der Welt gesehen.

“Mit 80 Jahren um die Welt” beweist: Es ist nie zu spät, sich seine Träume zu erfüllen

Als erstes geht es für die Gruppe nach Südafrika. 

Dort gehen Erika, Bernd, Marianne, Lothar, Christina und Norbert auf Safari - ein Lebenstraum vieler Menschen, den sich jedoch nicht jeder erfüllen kann. 

Mehr zum Thema: Um die Welt reisen und dabei Geld verdienen: So habe ich es geschafft

“Meine Frau und ich hatten uns das immer vorgenommen”, erzählt der 81-jährige Norbert. Doch nach 55 Jahren Ehe verstarb seine Frau vor sechs Jahren. 

“Dass ich diese Reise jetzt mache, bringt alles wieder hoch”, sagt der Berliner unter Tränen. Dennoch sei er froh, dass er sich für das Abenteuer entschieden hat.

Auch wenn sie es nicht konnte, ich mache es jetzt und ich hoffe, dass sie da oben sitzt und mir zusieht.”

Nicht zuletzt lässt die Szene erahnen, dass die Reportage nicht bloß die Schönheit der bereisten Ländern zur Schau stellen will, sondern auch die Höhen und Tiefen des Alterns beleuchtet.

Vor allem aber will sie älteren Menschen eine große Freude bereiten - und hat offenbar Erfolg:

“Ich hab immer gesagt, ich weiß nicht, was Glück ist”, sagt Nordlicht Lothar, der zehn Jahre als Bürgermeister tätig war. “Aber das hier, das fühlt sich an wie Glück.”

Wohin es die reisenden Rentner als nächstes verschlägt, seht ihr dienstags bis donnerstags, 22:45 Uhr im ZDF

(jkl)