BLOG
13/03/2018 20:35 CET | Aktualisiert 13/03/2018 20:35 CET

Religiöse Gemeinschaften müssen gegen Radikalisierungsprozesse ankämpfen

Conference of European Rabbis
Russian diplomat Sergey Kislyak , Mrs. Tzipi Livni - Co-Leader, The Zionist Union and Former Minister of Foreign Affairs of the State of Israel - retired Major General Mr. Amos Gilead who is now Executive Director at the Institute for Policy and Strategy, Mr. Steven Erlanger, Chief Diplomatic Correspondent at The New York Times and Mr. Ronen Bergman, Senior Correspondent for Military and Intelligence Affairs at Israeli newspaper Yedioth Ahronoth.

Während der diesjährigen Münchner Sicherheitskonferenz tagte auch eine besondere Podiumsdiskussion zum Thema "Gegen Radikalismus in religiösen Gemeinschaften". Veranstaltet wurde dieses Panel durch den Oberrabbiner Pinchas Goldschmidt, Präsident der Konferenz der europäischen Rabbiner zusammen mit dem Präsidenten des Jüdischen Weltkongresses, Ronald S. Lauder.

Das hochkarätige Podium u.a. mit Tzipi Livni - der ehemaligen Außenministerin des Staates Israel sowie dem russischen Diplomat Sergey Kislyak wurde von Oberrabbiner Goldschmidt geleitet und konzentrierte sich auf den Zusammenhang zwischen Radikalisierung und der Zunahme terroristischer Vorfälle auf internationaler Ebene.

So wächst seit dem 11. September der Trend, dass "heimische" Terroristen, die in westlichen Ländern aufgewachsen sind und nach einem Radikalisierungsprozess schreckliche Terrorakte begehen. In den letzten Jahren wurden prominente Anschläge in London, Manchester und Paris, um nur drei zu nennen, auf Radikalisierung zurückgeführt.

Conference of European Rabbis
Chief Rabbi Pinchas Goldschmidt, President of the Conference of European Rabbis

Im weiteren Gespräch sagte Oberrabbiner Goldschmidt: "Nach den Anschlägen auf Charlie Hebdo und die Hyper Marche in Paris haben wir unser Manifest zum Extremismus veröffentlicht, in dem eine Reihe von Maßnahmen identifiziert wurde, die Religionsgemeinschaften gegen Extremismus ergreifen können. Drei Jahre später sind wir immer noch der Meinung, dass religiöse Gemeinschaften eine Vorreiterrolle bei der Bekämpfung der Radikalisierung spielen müssen. Religiöse Führer sind am besten in der Lage, mögliche Radikalisierung zu erkennen und die relevanten Personen zu informieren. Sie sind die einzigen Menschen, die eine moderate Stimme gegen Extremismus einsetzen können. "

Weitere Panelisten waren der pensionierter Generalmajor Amos Gilead, der jetzt Exekutivdirektor am Institut für Politik und Strategie ist, Steven Erlanger, diplomatischer Chefkorrespondent der New York Times und Ronen Bergman, leitender Korrespondent für militärische und nachrichtendienstliche Angelegenheiten bei der israelischen Zeitung Yedioth Ahronoth.

Conference of European Rabbis
Russian diplomat Sergey Kislyak

Über die Konferenz der europäischen Rabbiner

Die Konferenz Europäischer Rabbiner (CER) ist die wichtigste rabbinische Allianz in Europa. Sie vereint mehr als 700 religiöse Führer der Synagogengemeinden in Europa. Die Konferenz soll die religiösen Rechte der Juden in Europa erhalten sowie verteidigen und wurde zur Stimme des Judentums für den europäischen Kontinent.