POLITIK
20/05/2018 18:10 CEST | Aktualisiert 01/08/2018 14:48 CEST

Rechte nutzen dieses Foto für ihre Zwecke – das zeigt das Bild wirklich

Ein Bodybuilder hatte die Szene veröffentlicht – und humorvoll kommentiert.

  • Rechte Gruppen nutzen ein martialisches Foto für ihre Propaganda.
  • Tatsächlich stammt die Szene aus einem Filmdreh.
  • Im Video oben: Frauen in Burkas oder ein leerer Bus? Rechte flippen beim Anblick dieses Bildes aus.

Der Typ in der schwarzen Bomberjacke mit dem dunklen Bart und den gelgestylten Haaren wirkt riesig, ein muskelstrotzender Hüne. Ihm gegenüber, nur wenig kleiner, trotz dicker schlammfarbener Schutzkleidung nicht halb so martialisch, ein Polizist.

Beide stehen fixieren sich mit bösen Blicken, ein paar Zentimeter nur trennen die wütenden Männer.

Das Foto hat sich im Netz verbreitet. Rechte schrieben dazu beißend ironische Sätze wie “16-jähriger Flüchtling stellt sich mutig einem Nazi-Abschiebepolisten entgegen.” 

AfD-Nachwuchs und FPÖ nutzten das Foto offenbar für ihre Zwecke

Auch politische Parteien nutzen das Foto.

So offenbar die AfD-Nachwuchsorganisation in Essen. Der Post ist zwar nicht mehr verfügbar, ein Screenshot davon aber kursiert noch, dessen Echtheit die Organisation nicht abstreitet.

Auch eine Ortsgruppe der rechtspopulistischen FPÖ in Österreich hat das Bild aufgegriffen, zusammen mit der Überschrift: “Die Zukunft Deutschlands an genau einem Bild erklärt.”

Der Facebook-Account ist zwar am Sonntagnachmittag nicht mehr erreichbar, die Seite “FPÖ Fails” verbreitet aber einen Screenshot davon.

Szene aus “Dogs of Berlin”

Was die Rechten nicht klarmachen wollten oder nicht wussten: Es handelt sich hier nicht um den Machtkampf eines aggressiven Typen mit einem Beamten.

Sondern um eine Szene vom Set für die neue Serie “Dogs of Berlin” des Streamingdienstes Netflix. 

Der Bodybuilder Vito Pirbazari hatte das und weitere Fotos Mitte der Woche auf Instagram gepostet und gescherzt: “Immer diese SEK-Cops, die sich beim Catering vordrängeln wollen.”

“Ich hab euch gesagt, die Windbeutel gehören uns, und ihr bekommt den Salat und den türkischen Honig.” 

Die Junge Alternative Essen kommentiert nun auf Twitter, dass es sich bei ihrem Tweet natürlich um einen Scherz gehandelt habe, man müsse schon ”ziemlich oft mit dem Denkstübchen gegen etwas Hartes gestoßen sein”, um das für Ernst zu halten. Die Organisation wirft den Kommentatoren Hetze vor. 

Die verweisen darauf, dass die AfD bereits des Öfteren Falsch- oder Fehlinformationen gestreut hat, um Stimmung zu machen. 

Bodybuilder Pirbazari postete schließlich am frühen Sonntagabend eine Klarstellung: “Bevor ich hier wieder eine politische Welle im Land auslöse, noch mal in aller Deutlichkeit!!! Dies ist eine Szene aus der neuen Netflix-Serie ‘Dogs of Berlin’, die im November ausgestrahlt wird.” Ach ja, und er freue sich, dass man ihn noch für 16 halte.

(lp)