POLITIK
14/01/2018 16:49 CET

Putin lässt Schlachtschiffe mit Hyperschallraketen ausrüsten

Es gibt derzeit keinen Schutz gegen diese Art von Waffen.

  • Russland stattet einen Teil seiner Flotte mit modernster Raketentechnik aus
  • Bisher gibt es keine Verteidigungsmöglichkeit gegen diese Waffentechnologie
  • Im Video oben seht ihr die modernisierten Schlachtschiffe

Russlands Präsident Wladimir Putin lässt zwei Jahrzehnte alte Schlachtschiffe der Kirow-Klasse mit hochmodernen Hyperschallraketen ausrüsten. Gegen diese neue Waffentechnik gibt es bisher keine Verteidigungsmöglichkeiten.

Für 1,7 Milliarden Dollar pro Schiff werden die beiden Kreuzer “Admiral Nachimow“ und “Pyotr Veliky” mit der hochmodernen “Zircon 3M22″ ausgerüstet, berichtet der “Stern”.

Die “Zircon” soll 7000 Stundenkilometer erreichen

Die “Zircon” fliegen mit über sechsfacher Schallgeschwindigkeit, also mehr als 7000 Kilometern pro Stunde. Zu schnell für alle bisher existierenden Raketenabwehrsysteme, 

Bedrohung für US-Trägergruppen

Zudem werden dem Bericht nach die beiden Kirov-Kreuzer mit Marschflugkörpern ausgerüstet, die eine Reichweite von mehr als 3000 Kilometern haben.

Damit würden die russischen Schlachtschiffe zu einer Bedrohung für ganze US-Trägergruppen und besäßen etwa die gleiche Feuerkraft wie US-Flugzeugträger.

Die russischen Flotte ziehe so auch bei der Reichweite mit der US-Flotte gleich. Jedes der beiden russischen Schiffe werde über 174 Abschussrampen verfügen. Die “Nachimow” solle noch in diesem Jahr einsatzbereit sein, die “Veliky” ab 2022.

(sk)