POLITIK
17/12/2017 20:47 CET | Aktualisiert 18/12/2017 07:54 CET

Putin dankt Trump: CIA soll einen Anschlag in St. Petersburg verhindert haben

Die mutmaßlichen Terroristen sollen es unter anderem auf eine Kathedrale abgesehen haben

  • Wladimir Putin hat sich bei Donald Trump bedankt
  • Die CIA soll geholfen haben, einen Terroranschlag in Russland zu verhindern
  • Eine Zusammenfassung seht ihr im Video oben

Russlands Präsident Wladimir Putin hat US-Präsident Donald Trump angerufen, um sich bei ihm zu bedanken.

Nach Angaben des Kreml hat eine Gruppe mutmaßlicher Terroristen einen Anschlag in der russischen Millionenmetropole Sankt Petersburg geplant, unter andere auf die Kasaner Kathedrale in der Innenstadt.

Der US-Geheimdienst CIA hat demnach geholfen, den Anschlag zu verhindern. 

Verdächtige kommen aus dem Nordkaukasus

Der russische Inlandsgeheimdienst FSB teilte mit, dass er eine Gruppe von sieben Männern mit mutmaßlichen Verbindungen zur Terrorgruppe Islamischer Staat (IS) festgenommen habe. Laut Behördenangaben kamen die Verdächtigen teils aus dem islamisch geprägten Nordkaukasus, teils aus Zentralasien.

Bei einer Bombenexplosion in der Metro in der Millionenstadt St. Petersburg waren am 3. April 15 Menschen getötet und rund 50 verletzt worden. Ermittler gehen von einem 22-jährigen Mann aus Kirgistan als Attentäter aus. Der Verdächtige wurde bei der Explosion selbst getötet. Russland schätzt, dass sich dem IS Tausende Menschen aus früheren Sowjetrepubliken in Zentralasien angeschlossen haben.

(amr)