BLOG
08/02/2018 12:20 CET | Aktualisiert 08/02/2018 12:20 CET

Pure Abzocke? Parken am Flughafen sprengt für viele Autofahrer den Rahmen

Flughafen Frankfurt am Main: Der größte deutsche Airport liegt beim Parken preislich im oberen Mittelfeld. Foto: Pixabay

Parken am Flughafen gehört seit jeher nicht zu den günstigsten Möglichkeiten, sein Auto abzustellen – so viel ist bekannt. Dennoch gibt es beim Airport-Parken große regionale Unterschiede und auch von Parkhaus zu Parkhaus variieren die Preise extrem. Beim Rekordhalter kostet der Urlaubsstellplatz für zwei Wochen satte 501 Euro - mehr als mancher Pauschalurlaub. Ist das Parken am Flughafen zum Luxusgut geworden oder einfach nur Abzocke? Eine neue Studie zeichnet ein gemischtes Bild.

Eine günstige Flugreise zu buchen war noch nie so einfach wie heute. Wer im Internet auf Buchungsportalen nach einem günstigen Pauschalurlaub sucht, wird garantiert fündig. Eine Woche in beliebten Urlaubsorten auf Mallorca oder in Ägypten bekommen findige Reisende inklusive Flug bereits ab 149 Euro. Nur-Flug-Angebote gibt es bei den Billigfliegern wie Ryanair, Easyjet und Eurowings bereits ab 9,99 Euro pro Strecke. Gebucht ist die Reise in wenigen Minuten und die Vorfreude auf den kommenden Urlaub groß. Da fragen sich viele, wer an solchen Offerten überhaupt noch etwas verdient?

In vielen Fällen ganz sicher die Flughäfen mit ihren Parkhäusern. Denn das böse Erwachen droht allen, die mit dem Auto zum Airport fahren und ihren Wagen während der Ferien in der Nähe der Terminals abstellen wollen. Urlauber, die unvorbereitet zum Flughafen kommen und es wohlmöglich noch eilig haben, werden ganz besonders stark zur Kasse gebeten. In den Parkhäusern direkt an den Terminals und auf den Kurzzeitparkplätzen kann das Abstellen des Autos exorbitant teuer werden und unter Umständen mehr kosten als der Flug oder sogar mehr als der komplette Urlaub.

Wie teuer das Parken am Flughafen wirklich werden kann, hat das Buchungsportal Parkplatz.de in einer ausführlichen Erhebung an den 15 großen deutschen Flughäfen ermittelt. Zudem wurden in der Studie die Preise der offiziellen Parkhäuser mit denen von alternativen Anbietern verglichen, die sich rund um die Airports angesiedelt haben. Die Kosten wurden zwischen spontaner Buchung wenige Tage im Voraus, drei Monate und sechs Monate vor Abflug unterschieden. Das Ergebnis der Studie: An deutschen Airports gibt es erhebliche Preisunterschiede. Das betrifft einerseits die einzelnen Flughäfen im Zeitverlauf: Besonders in den hochfrequentierten Ferienzeiten können die Preise in den Parkhäusern rund um die Terminals rapide ansteigen. Andererseits variieren die Kosten von Standort zu Standort enorm. Eine Woche Parken am Flughafen kann zwischen 20 Euro (am Flughafen Dresden) und 295,80 Euro (am Flughafen Düsseldorf) kosten. Aber es geht noch teurer: Wer sich während des Urlaubs versehentlich auf einen Kurzzeitparkplatz stellt, erlebt nach der Reise wohlmöglich sein blaues Wunder.

Abgeschleppt werden ist günstiger: Kurzzeitparken geht richtig ins Geld

Am teuersten ist das Parken auf den Kurzzeitstellplätzen. Wer nur schnell die Verwandten zum Airport bringen will, sollte entweder sofort wieder losfahren oder muss tief in die Tasche greifen. Bis zu 12 Euro werden beispielsweise an den Flughäfen Berlin-Tegel und Schönefeld für eine Stunde fällig. In Tegel kostet sogar das Anhalten und Ausladen mindestens fünf Euro. Immer wieder werden auch Fälle bekannt, bei denen Urlauber aus Zeitmangel ihren Wagen auf dem Kurzzeitparkplatz abgestellt haben und nach der Reise ihr blaues Wunder erleben. In Tegel werden beim Kurzzeitparken P5 für eine Woche immerhin „nur“ 139 Euro berechnet. An anderen Airports können die Preise dafür deutlich höher ausfallen: Wer in der Eile noch den Flug erwischen möchte und sein Auto eine Woche in Düsseldorf in die Kurzparkzone stellt, muss dafür satte 1512 Euro berappen. An anderen Airports haben eilige Urlauber mitunter das Glück, beim Kurzzeitparken nach einer gewissen Zeit abgeschleppt zu werden. Das kommt im Zweifelsfall sogar billiger. Wer solche bösen Überraschungen verhindern möchte, sollte sich deshalb tunlichst vor der Anreise mit dem Auto zum Airport über die Parkmöglichkeiten informieren und nach Möglichkeit schon vorab buchen.

Flughafen Düsseldorf: Der drittgrößte Airport Deutschlands verlangt saftige Preise beim Parken. Foto: Pixabay

Preise für das Parken an den großen Flughäfen häufig auf hohem Niveau

Dass es auch günstiger geht, zeigen die ostdeutschen Flughäfen Dresden und Leipzig-Halle. Dort können Reisende, die vorab online buchen, auf „Super Low Cost“-Parkplätzen acht Tage bereits für 20 Euro den Wagen abstellen. Das ist allerdings auch die mit Abstand günstigste Park-Variante an einem großen deutschen Flughafen. Wesentlich tiefer in die Tasche greifen müssen Reisende an den drei größten deutschen Verkehrsflughäfen in Frankfurt am Main, München und Düsseldorf. Am Flughafen Düsseldorf müssen Urlauber im allergünstigsten Fall 60 Euro beim „Holiday Parking“ für eine Woche zahlen. In den Ferien und Stoßzeiten sind sind die eher günstigen Specials lange vorab ausgebucht.

Dann schnellen die Preise nach oben: Im teuersten Fall zahlen Reisende für eine Woche Parken am Terminal 295,80 Euro und für zwei Wochen horrende 501 Euro (Preise vom 28. November 2017). Für diesen stolzen Preis buchen viele Pauschalreisende den kompletten Urlaub. Damit ist Düsseldorf mit Abstand der Spitzenreiter unter den teuersten Airports in Deutschland beim Parken. Auf Platz zwei landet Frankfurt am Main. Dort werden für 15 Tage im teuersten Fall 240 Euro aufgerufen. Und vergleichsweise günstig kommen Parkende in München weg. Der Stellplatz am Terminal für zwei Wochen ist hier bereits für 169 Euro zu haben. Alle anderen großen Verkehrsflughäfen in Deutschland liegen irgendwo dazwischen. Wirklich günstig sind die Preise in den seltensten Fällen.

In vielen Reise-Foren im Internet beklagen sich die Nutzer über die Abzocke an den Airports. Die User sprechen in einem Forum für USA-Reisen ganz offen von „Abzocke“ und „unverschämten“ Preisen beim Parken am Flughafen München. Doch was können Urlauber tun, um dennoch zu sparen?

Unüberdachte Außenparkplätze sind häufig deutlich günstiger als Parkhäuser. Foto: Pixabay

Vergleichstabelle „Parken an den drei größten deutschen Flughäfen“

Eigene Darstellung

Studie: Rechtzeitige Buchung bietet das größte Sparpotential

Die Preisstudie zu Flughafenparkplätzen wurde von Parkplatz.de mithilfe einer Datenerhebung des Partnerportals Parkplatzvergleich.de generiert. Die Autoren der Erhebung erkennen Sparpotential für Urlauber an zwei Stellen: Zum einen seien die alternativen Anbieter, die sich in der Nähe der Flughäfen befinden, zum Teil deutlich günstiger als die offiziellen Stellplätze der Airports. Die Ersparnis zwischen offiziellen und alternativen Parkmöglichkeiten kann bis zu 87 Prozent betragen und liegt in den wenigsten Fällen unter 15 Prozent.

Zum anderen können Urlauber sowohl in offiziellen als auch in alternativen Parkhäusern am meisten sparen, indem sie rechtzeitig vorab buchen. Die Autoren stellen fest, dass die Preise zwar über die Zeit an den meisten Flughäfen stabil blieben. Die spezifischen Parkhäuser und Außenstellplätze kosten auch drei oder sechs Monate im Voraus oftmals genauso viel wie bei spontaner Buchung. Jedoch sind die Kapazitäten begrenzt und die günstigeren Abstellmöglichkeiten schon Wochen oder Monate im Voraus ausgebucht. Das betrifft die offiziellen Anbieter ebenso wie die alternativen. Den größten Fehler würden Reisende machen, die am Abflugtag spontan mit dem Auto zum Airport führen und auf gut Glück nach einem Stellplatz suchten. Für sie blieben allzu häufig nur noch die teuersten Parkhäuser übrig.

Laut der Erhebung sind bei Buchung drei bis sechs Monate im Voraus in den meisten Fällen noch genügend günstige offizielle und alternative Parkplätze verfügbar, sodass von Abzocke keine Rede sein kann. Das bedeutet für Urlauber, dass sie die Buchung des Parkplatzes am Flughafen am besten bereits während der Urlaubsplanung miteinbeziehen und so früh wie möglich buchen sollten, um noch einen günstigen Stellplatz zu ergattern. Zudem sollten Reisende die Preise von offiziellen und alternativen Anbietern vergleichen, um so das passende Angebot zu finden. Bei rechtzeitiger Onlinebuchung lassen sich bei beiden Gruppen von Anbietern noch Parkplatz-Schnäppchen machen, sodass die Anreise zum Airport frühzeitig gesichert ist. Dann steht einem entspannten Start in den Urlaub nichts mehr im Wege!

Von Sascha Tobias Tegtmeyer

*Alle Preise wurden im Januar 2018 auf der Website des jeweiligen Airports abgerufen. Preise können je nach Jahreszeit, Buchungsort und Tarif variieren.