ENTERTAINMENT
30/07/2018 10:23 CEST | Aktualisiert 30/07/2018 10:34 CEST

"Promi Shopping Queen": Luna Schweiger erzählt Details aus Leben mit Til

“Ich hatte nie einen Vorteil, weil ich die Tochter von Till Schweiger bin."

VOX / Promi Shopping Queen
Moderatorin Mareile Höppner und Schauspielerin Luna Schweiger auf der "Promi Shopping Queen"-Couch.
  • Bei “Promi Shopping Queen” sind Moderatorin Mareile Höppner, Tänzerin Oana Nechiti und Schauspielerin Luna Schweiger gegeneinander angetreten.
  • In der Folge behauptet Luna Schweiger, ihr berühmter Vater hätte ihr keine Karriere-Vorteile verschafft.

Wenn drei Promi-Damen auf Shopping-Tour gehen, wird es wild.

Das bewiesen Tänzerin Oana Nechiti, Schauspielerin Luna Schweiger und Moderatorin Mareile Höppner in der vergangenen “Promi Shopping Queen”-Folge.

In Köln und Hamburg traten die Frauen gegeneinander an. Das Motto:  “Crazy Heels - Lasse deine neuen Heels zum absoluten Blickfang deines Looks werden!”

Die Zuschauer merkten aber schnell: Nicht nur das Motto von Modedesigner Guido Mario Kretschmer war “crazy” – auch das Dreiergespann tat seinen Teil und tanzte über die Laufstege. 

Die Promi-Shopping-Queen-Konkurrentinnen fragen Luna Schweiger nach ihrem Vater

Nur einmal wurde es verhältnismäßig ruhig: Oana Nechiti und Marelie Höppner stellten Luna Schweiger Fragen zu ihrem Schauspielervater Til.

Lesenswert: So geht’s bei Shopping Queen wirklich zu!

Sie wollten von der 21-Jährigen wissen, wie es war, mit so einem berühmten Vater aufzuwachsen. Und Luna verriet sehr persönliche Details aus ihrem Leben mit ihm. 

Sie antwortete: “Ich hatte nie einen Vorteil, weil ich die Tochter von Til Schweiger bin. Auch von ihm wurde ich immer wie ein normales Mädchen behandelt. Ich hatte dieselben Bedingungen wie andere auch. Er fragte mich zwar damals für den Film ‘Keinohrhasen’, ob ich Lust darauf hätte – aber zum Casting musste ich trotzdem. Dann saß mein Vater sogar dabei und filmte mein Vorsprechen.

Luna Schweiger: “Es hat mir nichts gebracht, zu erwähnen, dass ich einen bekannten Schauspielervater habe”

Luna Schweiger behauptete sogar dreist: Es habe ihr nichts gebracht, zu erwähnen, dass sie einen bekannten Schauspielervater habe. 

Als Zuschauer fragte man sich unweigerlich: Wieso auch sollte sie das bei einem Casting zu einem Film erwähnen, bei dem ihr Vater die Regie führte und das Casting begleitete?  

Zumindest modisch überzeugte Schweiger dann aber.

Sie überzeugte ihre Mitstreiterinnen mit einem mutigen Outfit: Sie trug puschelige High-Heels, zusammen mit Tennis-Socken und einer bunten Second-Hand-Jacke.

Auch Guido Mario Kretschmer war begeistert: “Ich finde es sehr stylisch. Und ich glaube, wenn man jetzt von einem ‘Crazy Heel’ spricht, ist dir das sehr gut geglückt. Weil da ist natürlich hinten viel los und vorne. Es ist genau das, was es sein sollte”.

Mit 29 Punkten holte sie sich die “Promi Shopping Queen”-Krone.

(lp)