ENTERTAINMENT
12/08/2018 12:43 CEST | Aktualisiert 13/08/2018 13:02 CEST

Royals: Meghan Markles Vater legte einfach auf, als Prinz Harry ihn warnte

Thomas Markle packt erneut aus.

  • Herzogin Meghans Vater hat vergangenen Freitag in einem Interview neue Details zu der Beziehung mit den Royals preisgegeben.
  • Er gibt zu: Harry habe ihn vor der Presse gewarnt. 
  • Im Video oben erfahrt ihr mehr über das pikante Interview.

Herzogin Meghans Vater Thomas Markle kann es offensichtlich nicht lassen. Wieder einmal trat er ins Rampenlicht und verriet neue Details über ein Telefonat mit Meghans Ehemann Prinz Harry.

► Darin konfrontierte der Prinz Markle mit den gestellten Paparazzi-Fotos, die vor der Hochzeit des royalen Paares an die Öffentlichkeit gelangten. 

Mehr zum Thema: Kurz vor Meghans und Harrys Hochzeit: Foto-Skandal um ihren Vater

Thomas Markle gestand jetzt in einem Interview mit der britischen Tageszeitung “Dailymail”, dass er Prinz Harry am Telefon belogen habe und schließlich den Hörer auflegte.

Harry habe ihn zuvor gewarnt, dass Markle nie zur Presse gehen solle. “Es würde nur in Tränen enden. Er hat gesagt: ‘Sie essen dich lebendig auf’”, sagte Markle im Interview.

Clodagh Kilcoyne / Reuters
Herzogin Meghan mit Prinz Harry

Meghans Vater Thomas: “Ich habe Prinz Harry angelogen”

Obwohl Markle gestehen muss, dass Harry Recht hatte, habe er den Zeitpunkt der Warnung als unangemessen empfunden. Prinz Harry sei unhöflich zu Meghans Vater gewesen. 

Trotz der Warnung des Prinzen vor der Presse machte Thomas Markle einen Deal mit Fotografen, um Geld mit gestellten Bildern zu verdienen.

Die Paparazzi-Fotos, die um die Welt gingen, zeigten den Vater der Herzogin Meghan, wie er offenbar einen Anzug für die royale Hochzeit anprobierte.

Als Harry ihn im Telefonat darauf ansprach, die Paparazzi für gestellte Fotos bezahlt zu haben, beteuerte Markle, er habe sich bloß für einen Pullover ausmessen lassen.

► “Ich habe Harry angelogen”, sagte er.

Nachdem der Skandal veröffentlicht wurde, hat sich Thomas Markle zurückgezogen und bestätigte, nicht zu der Hochzeit seiner Tochter zu erscheinen. Er erlitt außerdem einen Herzinfarkt.

Thomas Markle: “Ich wünsche beiden nur Gutes. Der Rest ist mir egal”

Der Vater der Herzogin verrät der “Daily Mail” außerdem noch, der Prinz habe ihm am Telefon gesagt: “Wenn du auf mich gehört hättest, wäre das nicht passiert”.

Auch interessant:Heidi Klum geht auf ProSieben los, nachdem Ochsenknecht “GNTM” absagt

Dann habe es dem Vater Meghan Markles jedoch gereicht. Er habe entgegnet: “Vielleicht wäre es für euch besser gewesen, wenn ich tot wäre. Dann könntet ihr so tun, als würdet ihr trauern.” Weil das offenbar noch nicht dramatisch genug war, legte Markle nach eigener Aussage auf. 

Er gibt zu, Prinz Harry hatte absolut Recht, ihn zu kritisieren. Jedoch sei der Vater verletzt gewesen, dass Meghan ihm nach dem Skandal eine Rede auf der Hochzeit verwehrte. “Das tat weh.”

Er sei trotz allem nicht böse auf Harry und Meghan. “Ich liebe sie. Ich wünsche beiden nur Gutes. Der Rest ist mir egal.” Mit allen anderen sei Markle fertig.

(jkl)