NACHRICHTEN
08/12/2018 13:18 CET

Polizei-NRW: 64-Jähriger wird überfallen – so wehrt er sich

Der Spaziergänger schlug den Räuber in die Flucht.

Getty Commercial
Der Räuber konnte in die Flucht geschlagen werden. (Symbolbild)
  • Am Donnerstag wurde ein 64-jähriger Mann auf offener Straße überfallen.
  • Der Mann setzte sich jedoch zur Wehr und konnte den Räuber in die Flucht schlagen.

Am Donnerstagabend wurde ein Mann in Anrath, Nordrhein-Westfalen, auf der Straße überfallen – schaffte es jedoch, den Räuber in die Flucht zu schlagen.

Der 64-Jährige war gegen 20 Uhr gerade mit seinem Hund spazieren, als sich ihm plötzlich ein dunkel gekleideter Mann in den Weg stellte.

Dieser hielt laut Polizeibericht einen Gegenstand in der Hand, der nicht näher identifiziert werden konnte, und forderte den Spaziergänger auf, ihm sein Portemonnaie zu geben.

Der Mann verpasste dem Räuber eine Ohrfeige

Der 64-Jährige jedoch weigerte sich, der Forderung nachzugehen – und gab dem Räuber stattdessen eine Ohrfeige.

Offensichtlich eingeschüchtert ließ der Räuber von seinem ursprünglichen Vorhaben ab und suchte das Weite.

Obwohl die Situation für den 64-Jährigen gut ausgegangen ist, warnt die Polizei davor, sich selbst in Gefahr zu bringen und im Zweifelsfall mit dem Täter zu kooperieren. 

Der etwa 20-jährige Täter konnte noch nicht gefasst werden – er war etwa 1,60 Meter groß und trug eine schwarze Kapuzenjacke sowie Sportschuhe. Die Kreispolizeibehörde Viersen bittet um Hinweise unter der 02162-377-0.

(jg)