NACHRICHTEN
14/03/2018 07:45 CET | Aktualisiert 14/03/2018 08:18 CET

Google Doodle: Warum es zu Ehren von Pi Kuchen gibt

Die Anordnung ist kein Zufall – erkennt ihr die Lösung?

  • Der 14. März ist Pi Day
  • Fans begehen ihn mit Kuchen – so wie Google in seinem Doodle

Zugegeben, auf den ersten Blick ist es nicht zu sehen: Google ehrt die Zahl Pi mit einem Doodle

Doch statt lustiger Zahlen besteht das Logo der Suchmaschine aus Backzutaten und Kuchen. Gebacken und Gebaut von Cronut-Erfinder Dominique Ansel.

Das Kunstwerk ist laut Google die Hommage an diese gut abgerundete mathematische Konstante, indem es die Pi-Formel mit Kuchen darstellt.

Wer nun nicht sofort die Pi-Formel erkennt (und sich auch nicht mehr an sie erinnert: 

Umfang eines Kreises geteilt durch den Durchmesser des Kreises ergibt 3.14159265359, also π.

► Die Zahl ist auch ein wichtiger Bestandteil in der Formel für die Fläche eines Kreises, A = πr². r steht dabei für Radius.

Pi und der Kuchen

Es dreht sich bei Pi also alles um den Kreis. Mathe-Fans begehen den Pi Day am 14. März auch laut Google gerne mit ihrem Lieblingskuchen.

Daher nahm Google vermutlich auch die Inspiration für das Doodle.

π wurde erst 1988 entdeckt

Und nicht nur deshalb ist ein Kuchen eine gute Idee. Pi wird zudem 30. Erst im Jahr 1988 hat der Physiker Larry Shaw die Zahl entdeckt. 

► Obwohl moderne Mathematiker mehr als eine Trillion (!) Dezimalstellen jenseits des Standards 3,14 berechnet haben, ist Pi eine irrationale Zahl, die bis ins Unendliche weitergeht. 

Der Pi-Kuchen

Wer nun von all dem mathematischen Wissen Hunger bekommen hat: Ansel verrät in einem Video, wie sein Pi-Day-Kuchen funktioniert:

Das Rezept bietet Google ebenfalls an und zwar hier.