LIFESTYLE
28/05/2018 10:59 CEST

Neuer Beauty-Trend aus Hollywood: Das steckt hinter dem "Penis-Facial"

Und ja, es ist ziemlich genau das, nach dem es sich anhört.

Michael Tran via Getty Images
Sandra Bullock und Cate Blanchett sind Fans des "Penis-Facials".
  • US-Schauspielerinnen haben eine neue Behandlung für sich entdeckt, um ihre Haut zu verjüngen.
  • Das Facial beinhaltet Stammzellen, die aus den Vorhäuten von Babys gewonnen werden.

Hollywood-Stars lieben ihre exzentrischen Gesichtsbehandlungen. Und oft scheint es so, als würden sie sich wirklich alles ins Gesicht schmieren. Die neueste trendy Zutat? Vorhäute. Ja, genau, ihr lest richtig.

Letzte Woche trat Schauspielerin Sandra Bullock in der Show von Ellen DeGeneres auf und verriet, dass sie und Kollegin Cate Blanchett Fans einer Behandlung sind, die sie als “Penis-Facial” bezeichnen. Besonders luxuriös hört sich das nicht an. 

Die Behandlung beinhaltet das Verwenden von sogenannten epidermalen Wachstumsfaktoren, kurz EGF. Diese werden aus Stammzellen von weggeworfenen Vorhäuten von neugeborenen Babys in Korea gewonnen. 

Das Hollywood EGF Facial gibt es ab 560 Euro

EGF sollen die Haut verjüngen, die Gewebestruktur verbessern und Verfärbungen der Haut korrigieren. Außerdem können EGF zur Wundheilung beitragen. 

Die Behandlung, die Bullock und Blanchett so toll finden, heißt eigentlich Hollywood EGF-Gesichtsbehandlung und wird vom Georgia Louise Atelier in New York angeboten. Der Kosmetiksalon zählt die Behandlung seit vergangenem Jahr zu deren Repertoire. Das Treatment gibt es dort ab 650 US-Dollar (etwa 560 Euro). 

Ein Sprecher des Salons teilte der HuffPost in einer E-Mail mit, dass die Kosmetiktherapie aus einem chemischen Peeling und einem anschließenden Microneedling besteht. Beim Microneedling werden mit ganz feinen Nadeln winzige Löcher in die Haut gebohrt.

Das passiert mit einem speziellen Werkzeug, das die Haut absichtlich verletzt. Der Prozess werde gemacht, um die Haut zur Wundheilung und Kollagen-Produktion anzuregen, sagt Dermatologe Samer Jaber der HuffPost. Die Behandlung ermöglicht es auch, dass Pflegeprodukte anschließend besser aufgenommen werden. Anti-Aging-Wirkstoffe würden nach dem Microneedling genau an die Stellen kommen, wo sie auch wirklich wirkten. 

EGF werden schon lange in der Kosmetikindustrie verwendet

Nach dem Needling wird in Louises Salon eine spezielle Maske auf die Haut aufgetragen, die sie beruhigen soll. Anschließend kommt der Penis-Aspekt ins Spiel. “Ich erkläre immer, dass EGF zwar aus den Vorhäuten von neugeborenen Babys gewonnen wird. Aber die Zellen werden entnommen und aus ihnen werden neue Zellen im Labor geklont”, heißt es von dem Salon. “Das EGF-Serum, das wir benutzen, enthält nur geklonte Zellen.”

Hätte man eine Stammzelle aus einer Vorhaut gewonnen, bräuchte man nur diese eine und könne die für immer und ewig weiterklonen, sagt die Dermatologin Rachel Nazarian.

Es sei keineswegs neu, dass EGF in kosmetischen Behandlungen und Produkten verwendet werde, sagt Nazarian. 

Die Moleküle der Polypeptid-Kette sind laut einer Studie, in der Forscher die Rolle von EGF in der Kosmetikindustrie untersuchten, vergleichsweise groß. Deshalb werde ach Microneedling als Vorbehandlung angewandt, damit die Haut den Stoff besser absorbieren könne. Laut einer anderen Studieverbessert EGF, regelmäßig angewandt, Altersflecken, große Poren, Falten und die Beschaffenheit der Haut im Allgemeinen. 

Allerdings gibt es auch Kritik an der Verwendung von EGF.

Ist es aus ethischer Sicht in Ordnung, Zellen aus den Vorhäuten von Babys zu gewinnen? Aktivisten, die sich gegen Beschneidungen einsetzen, kritisieren die Praktik. 

EGF aus menschlicher Haut sollen effektiver sein

“Dass Bullock und DeGeneres so über Vorhäute lachen können, die ohne deren Zustimmung von koreanischen Babys für eine Beauty-Behandlung genommen werden, zeigt, dass sie überhaupt nicht verstehen, wie Ethik da involviert ist”, sagt die Vorsitzende der Organisation Intact America, Georganne Chapin, der HuffPost. 

EGF findet sich aber nicht nur in den Vorhäuten von Babys, sondern auch in Nieren, Urin und Speichel. Weiter könne der Stoff aus Gerste gewonnen werden. 

Außerdem enthielten die Exkremente von Schnecken auch bestimmte Wachstumsfaktoren, die denen in den Baby-Vorhäuten ähneln, sagt Nazarian. Nichtsdestotrotz sei sie davon überzeugt, dass EGF, das aus menschlicher Haut gewonnen wird, die beste Wirkung für ihre Kunden erziele

Auch EGF aus Urin oder Speichel gewonnen habe nicht die gleiche Wirkung, wie das aus der Haut. Die Fähigkeiten, was die Wundheilung anbelangt, sei aber vergleichbar. 

“Ich habe keine exakte Erklärung dafür, warum die Vorhaut als Quelle in der Dermatologie bevorzugt wird”, sagt Nazarian. “Aber es ist wahrscheinlich so, weil der Zelltyp einfach sehr ähnlich ist.” Außerdem ist es leicht, an das EGF aus Vorhäuten zu kommen – den Stoff aus Urin oder Speichel zu gewinnen, sei weit komplizierter. 

Der Artikel erschien zuerst bei HuffPost US und wurde von Katharina Schneider aus dem Englischen übersetzt und editiert. 

(nc)