NACHRICHTEN
19/07/2018 19:19 CEST | Aktualisiert 19/07/2018 22:45 CEST

Patient verstirbt bei Po-OP – jetzt ist der Arzt auf der Flucht

Ein Richter hat einen Haftbefehl erlassen.

Denis Furtado
Auch bekannt als "Doktor Bumbum": Denis Furtado ist auf der Flucht.
  • Ein Arzt aus Brasilien ist geflohen, nachdem er einer Frau den Hintern vergrößert hatte. 
  • Die Frau ist bei dem Eingriff gestorben. 

Doktor Bumbum: So nennen viele Brasilianer den plastischen Chirurgen Denis Furtado. Denn der Arzt ist dafür bekannt, Hintern zu verschönern. “Bumbum” ist das portugiesische Wort für “Popo.” 

In Brasilien ist Furtado ein Star. Mit seinen Operationen trat er im Fernsehen auf. Nun kam es allerdings zu einem schrecklichen Vorfall: Eine der Patientinnen von Furtado starb nach einer Po-Vergrößerung, wie unter anderem der britische Sender BBC berichtet. 

Ein Richter hat einen Haftbefehl gegen ihn erlassen 

Demnach wurde die 40-jährige Lilian C. am Samstag bei Furtado in Rio de Janeiro behandelt. Merkwürdig daran: Der Arzt behandelte sie bei sich zuhause, nicht in seiner Praxis. Nachdem der Arzt ihr ein Mittel gespritzt hatte, in dem auch ein Acrylglas-Füllstoff vermutet wird, starb sie, wie die Polizei in Brasilien mitteilte. 

Der Arzt brachte die Frau in ein Krankenhaus. Dort verschlechterte sich ihr Zustand und sie starb am Sonntagmorgen. 

Nun ist Furtado auf der Flucht. Ein Richter hat sogar einen Haftbefehl erlassen. Seine Zeit als TV-Star dürfte damit für Doktor Bumbum vorbei sein. 

(ll)