NACHRICHTEN
22/09/2018 15:31 CEST | Aktualisiert 23/09/2018 11:38 CEST

Paris: Busfahrer schlägt Jungen – 320.000 Menschen sind gegen seine Entlassung

Ein Video löste zuvor rege Diskussionen in den sozialen Medien aus.

  • Die Aufnahmen eines Busfahrers, der einem Jungen eine Ohrfeige verpasste, verbreiteten sich in Frankreich wie ein Lauffeuer.
  • Nun fordern allerdings über 320.000 Menschen, dass der Fahrer dafür nicht entlassen werden sollte.
  • Das heiß diskutierte Video seht ihr oben.

Ein Video erschreckt tausende Franzosen: Ein Busfahrer steigt aus seinem Wagen aus, geht über die Straße und verpasst einem Jungen eine Ohrfeige. Der Junge schreit vor Empörung, eine Gruppe Jugendlicher um ihm herum tut es ihm gleich. Dann steigt der Fahrer wieder zurück in seinen Bus und fährt davon.

Diese Aufnahmen machte vergangene Woche in kurzer Zeit ihre Runden in den sozialen Medien, wo daraufhin hunderte Menschen die Entlassung des Busfahrers forderten.

► Mittlerweile sind allerdings bereits über 320.000 Personen dagegen, den Mann zu feuern.

Junge habe Busfahrer zuvor beleidigt

Wie der französische Sender France Info berichtet, soll der Junge laut Aussagen des Busfahrers auf gefährliche Weise die Straße überquert haben. Der Fahrer musste eine Notbremsung einlegen und auf die Seite fahren. Zuvor habe der Schüler den Busfahrer außerdem grundlos beleidigt.

Lesenswert:Polizei warnt vor Betrüger-Trick: Vorsicht vor neuer Masche an Wohnungstür

Für das respektlose Verhalten des Jugendlichen habe er ihm darauf eine Ohrfeige verpasst.

Die Kollegen des Busfahrers beschreiben diesen als normalerweise ruhigen und gelassenen Familienvater und starteten eine Petition gegen seine Entlassung.

Diese unterschrieben mittlerweile über 320.000 Menschen. Die Busgesellschaft verkündete auf Twitter, dass die Handlung des Fahrers gegen ihre Prinzipien und Were verstoße. In einem Disziplinarverfahren soll nun über die mögliche Bestrafung des Busfahrers entschieden werden.