ENTERTAINMENT
11/07/2018 07:54 CEST | Aktualisiert 01/08/2018 13:51 CEST

Palina radelt durch Moskau – die Zuschauer reden über ihre Brüste

Ächz. Seufz. Pust.

Im Video oben seht ihr, warum sich die Zuschauer über ihre Fahrradtour so aufregen.

Jetzt wissen wir’s also. Palina Rojinski kann nicht sooo gut Fahrradfahren. Sie tut’s aber trotzdem für die ARD, während der Fußball-WM. Seufz. Und das, wo Moskau mit all seinen Unterführungen doch gar nicht fahrradtauglich ist. Pust. Und da drüben ist das Stadion fürs Finale der Fußball-WM, ja leider ohne die Deutschen. Tret, ächz.

Nein, ich bin nicht ins Comic-Alter zurückgerutscht. Ich zitiere nur. Aus dem Programm der Öffentlich-Rechtlichen, genauer aus dem Clip “Palina Rojinskis Moskau-Tour mit dem Fahrrad”, den die “Sportschau” am Dienstag veröffentlicht hat.

Die Sache mit den Brüsten

Wer’s nicht mitbekommen haben sollte: Palina Rojinski ist eine russisch-deutsche Moderatorin, semi-bekannt vom Musiksender Viva und diversen Shows auf ProSieben mit Joko und Klaas.

Diese Dame also bespaßt nun das “Sportschau”-Publikum, indem sie in Moskau radelt, Restaurants vorstellt und ins Street-Art-Museum geht. Goldkettchen-behängt und üppig dekolletiert.

Das Dekolleté, man muss nur mal auf Twitter schauen, hat’s den Zuschauern angetan. Es gibt schon ein paar Kommentare, die ohne das Wort “Brüste” oder seine Synonyme auskommen, aber sooo viele sind’s nicht.

Und zwischendurch gibt’s auch Komplimente. Aber sooo viele sind’s nicht.

Der ein oder andere wittert da schlicht Sexismus. 

Tss. Wir leben im 21. Jahrhundert. Da darf Frau ihren Vorbau so durch die Gegend radeln, wie sie will. (Falls sie’s überhaupt will.) 

Die Info-Dichte muss Palina erstmal jemand nachmachen

Und überhaupt: Die Zuschauer sollen sich doch bitte nicht von Äußerlichkeiten vom Wesentlichen ablenken lassen. Also von den vielen Infos, die Palina in diese nur drei Minuten packt.

“Aaah, die Kreml-Mauer!” Tret, tret, pfeif. Oh, jetzt ist ihr die Puste ausgegangen, aber ein netter Herr unter den Passanten schiebt an. Erleichtert seufz.

Schon fies, wenn da User frotzeln, was Palina da an Info-Feuerwerk abschießt, interessiere niemanden. 

Palina jedenfalls strampelt weiter, immer gen Rotem Platz. Wuuh.

Und vorher noch vorbei an der Erlöserkirche. “Liebe ARD-Zuschauer, was erleben wir hier nur für eine Radtour?” Ja. Wirklich.

Und dann, am Ziel: “Die Sonne ist untergegangen, aber wir nicht.”

Da wäre ich mir nicht so sicher.

(jg)