LIFE
14/08/2018 16:57 CEST | Aktualisiert 14/08/2018 18:05 CEST

Therapeuten klären auf: Dürfen wir das Handy des Partners kontrollieren?

Viele Menschen spionieren ihrem Partner hinterher.

  • Laut einer amerikanischen Studie kontrollieren ein Viertel der Frauen und ein Fünftel der Männer die Handys ihres Partners.
  • Paartherapeuten erklären, was es bedeutet, wenn ihr das Handy eures Partners überwacht.
  • Oben im Video: Harmonie, Glück und besserer Sex – Fünf Tipps für eine glückliche Beziehung.

Heutzutage ist es einfacher denn je, eurem Partner hinterher zu spionieren. Wenn ihr das Smartphone eurer besseren Hälfte in die Finger bekommt, könnt ihr dessen Nachrichten, E-Mails, Instagram-Chats, Suchverläufe und noch viel mehr lesen.

Aber nur weil ihr schnell und einfach an diese Informationen kommen könntet, müsst ihr das nicht unbedingt tun – so verführerisch es auch sein mag.

Mehr zum Thema: Frau kontrolliert aus Eifersucht Handy des Mannes und rennt zur Polizei 

Therapeuten erklären, was hinter der Spionage steckt

Trotzdem spionieren viele Menschen ihrem Partner hinterher: Gemäß einer Studie des amerikanischen Sicherheits-Softwareherstellers Avast aus dem Jahr 2014 kontrollieren ein Viertel aller Amerikanerinnen und ein Fünftel aller Amerikaner das Handy ihres Partners.

Wir haben Paartherapeuten gefragt, was sie von dieser Art Spionage halten, was es für eine Beziehung bedeutet und wie man damit umgeht, wenn der Partner einem hinterherspioniert.

1. Partner haben Vertrauensprobleme

Wie ihr euch schon denken könnt, weist solches Verhalten oft auf mangelndes Vertrauen in der Beziehung hin. 

“Es bedeutet, dass ihr eurem Partner nicht glaubt, dass er wirklich derjenige ist, der er vorgibt, zu sein”, sagt Psychologe Ryan Howes der HuffPost.  “Und dass ihr glaubt, dass sich das wahre Ich eures Partners in seiner Kommunikation und seinem Suchverlauf im Handy widerspiegelt.”

Menschen kontrollieren die Handys ihres Partners oft, weil sie befürchten, dass ihr Partner ihnen bestimmte Dinge verheimlicht. Aber dem Partner hinterher zu spionieren führt nur zu noch mehr Geheimnissen in der Beziehung. 

“Wenn Menschen die Handys ihrer Partner kontrollieren, führt das nur zu noch mehr Geheimnistuerei und Misstrauen in der Beziehung. Dabei sind das oft die Gründe dafür, dass jemand das Handy überhaupt erst kontrolliert”, sagt Kurt Smith, Männertherapeut, der HuffPost. 

“Auch wenn es einem in dem Moment wie eine gute Idee vorkommt, verursacht es nur noch mehr Probleme, die gelöst werden müssen.”

Betrug, Lügen und Angst

2. Bei mangelnder Kommunikation und Problemen mit Nähe

Die Psychologin und Sex-Therapeutin Shannon Chavez sagt der HuffPost, dass das Kontrollieren des Handys des Partners auch mit Nähe- und Kommunikationsproblemen zusammenhängen könne. Wenn Paare nicht offen zueinander seien, würden sie viele Probleme nicht lösen können und würden sich gegenseitig verdächtigen.

Statt Probleme direkt anzugehen, spionieren viele Menschen ihrem Partner hinterher, weil sie glauben, dass das einfacher sei als eine womöglich angespannte Unterhaltung. 

“Das Problem ist, dass es einfacher ist, das Handy des Partners zu kontrollieren, als zu zeigen, dass man verwundbar ist und wissen möchte, was der andere mit seinem Handy macht.”

Wenn euer Partner über eine längere Zeit nicht besonders mitteilsam ist oder komisch wirkt und ihr nicht wisst, warum, sucht ihr auf seinem Handy nach Hinweisen darauf, was er wohl denkt oder fühlt.

“Vielleicht seid ihr neugierig, was in seinem Leben passiert ist, wenn er nicht so viel mit euch kommuniziert wie sonst”, sagt Chavez.

3. Beim Verdacht auf Untreue.

Denkt ernsthaft darüber nach, warum ihr euren Partner verdächtigt oder warum ihr an der Beziehung generell zweifelt. Hat euer Partner in der Vergangenheit schon gelogen und betrogen? Oder hat er oder sie euch schon mal Anlass gegeben, zu glauben, dass er oder sie etwas verheimlicht?

“Das wären starke Anzeichen dafür, dass euer Partner euch täuscht”, sagt Howes. “Vielleicht gibt es konkrete Beispiele aus der Vergangenheit oder vielleicht ist euch ja bekannt, dass er früher schon untreu oder pornosüchtig war. Ihr durchsucht sein Handy, weil ihr einen Hinweis darauf sucht, ob er euch betrügt oder nicht.”

Aber es ist auch möglich, dass euch euer Partner gar keinen Anlass gegeben hat, an ihm zu zweifeln und ihr trotzdem paranoid seid. Wenn ihr schon mal mit einem Lügner oder Fremdgänger zusammen wart, nehmt ihr den Schmerz dieses Verrats womöglich mit in die neue Beziehung – vielleicht zu Unrecht. 

“Ihr bringt diese unbegründete Angst mit in die Beziehung, dass eurer Partner nicht ehrlich ist oder sich euch nicht verbunden fühlt”, sagt Howes.

“Wenn ihr keine anderslautenden Hinweise habt und ihn trotzdem durchsucht verletzt ihr wohl seine Privatsphäre und schädigt die Beziehung. Eure Ängste gehen darauf zurück, wie sehr ihr euch selbst vertraut, wie gut ihr Nähe zulassen könnt und ob ihr schon mal betrogen wurdet.”

Kann es also manchmal in Ordnung sein?

Langer Rede kurzer Sinn: Nein, es ist generell nicht in Ordnung. Es ist eine Verletzung der Privatsphäre eures Partners und ein Vertrauensbruch.

Außerdem ist es of unproduktiv: Wenn du nichts findest, fühlst dich wie ein Idiot, weil du das Handy durchsucht hast. Vielleicht findest du eine Kleinigkeit und bewertest sie völlig über. Oder vielleicht findest du wirklich etwas Belastendes, aber dann musst du dich fragen: War das wirklich die ehrenhafteste Art, um an diese Informationen zu kommen?

“Es ist ein Eingriff in die Privatsphäre und das Eigentum”, sagt Chavez.

“Das Handy ohne Einwilligung zu kontrollieren zeigt, dass eure Kommunikation zusammengebrochen ist. Wenn ihr ohne Erlaubnis etwas auf dem Handy eures Partners zu sucht, brecht ihr das gegenseitige Vertrauen, um eure eigenen Bedürfnisse zu befriedigen. Es führt zu Verdächtigungen und Vermutungen, die Unsicherheiten und Unmut hervorrufen.

In manchen Beziehungen entscheiden sich beide Partner, dem jeweils anderen freie Hand über das eigene Handy zu gewähren. Die Abmachung kann für manche Paare gut funktionieren, wenn sie gemeinsam Regeln aufstellen und diese auch einhalten. Trotzdem ist es völlig vernünftig und natürlich etwas Privatsphäre zu wollen – auch wenn man in einer Beziehung ist. 

“Diese Abmachung hilft sicherlich, Vertrauen und Zuverlässigkeit aufzubauen, aber viele Menschen in Beziehungen wollen nun mal ein bisschen Unabhängigkeit”, sagt Howes. “Das soll nicht heißen, dass sie sich trennen wollen. Oft lieben diese Menschen ihre Beziehung und wollen, dass sie hält, aber sie wollen auch ein Teil ihres Lebens nur für sich. Das muss nicht unbedingt ein Problem sein.”

“Eine Beziehung, die auf Vertrauen aufbaut, erlaubt beiden Partnern Kontakt zu Menschen außerhalb der Beziehung zu haben – Freunden, Kollegen, Familienmitgliedern.

Das sind die besten Paare, die sich sich nicht von der Unabhängigkeit ihrer Partner bedroht fühlen”, sagt Howes.

Ratschläge für Paare: Gründe erforschen

Wenn ihr immer noch glaubt, das Handy eures Partners durchsuchen zu müssen, empfiehlt Smith sich anzusehen, was einen dazu bringt, zu spionieren.

“Fragt euch: ‘Was will ich damit erreichen? Verbessert das irgendetwas? Wie kann ich das erreichen ohne Misstrauen zu erregen?’”, sagt Smith.

Und wenn ihr glaubt, dass euer Partner euer Handy durchsucht hat, sprecht das auf eine erwachsene, nicht vorwurfsvolle Art an.

“Geheimnistuerei und Unehrlichkeit direkt anzusprechen ist sehr wichtig für eine gesunde Beziehung”, sagte Smith. “Sagt eurem Partner, was ihr über eine so indirekte Herangehensweise denkt. Fragt ihn, was wie er sich fühlen würde. Dann besprecht eine andere, bessere Lösung für den Umgang mit euren Handys.”

Dieser Artikel erschien zuerst in der US-Ausgabe der HuffPost und wurde von Moritz Diethelm aus dem Englischen übersetzt.

(nc)