LIFESTYLE
02/05/2018 18:29 CEST | Aktualisiert 01/08/2018 18:00 CEST

7 Dinge, die Paare mit einem außergewöhnlichen Sex-Leben anders machen

So könnt ihr euer Liebesleben auch nach Jahren noch spannend halten.

  • Erfahrene Sextherapheuten verraten, welche Tricks Langzeitbeziehungen frisch und sexy halten.
  • Liebkosungen, Aufmerksamkeit und Humor sorgen nicht nur für besseren Sex, sondern auch für eine bessere Beziehung.
  • Im Video oben verrät euch eine Paartherapeutin, wie nur ein Wort euer Sexleben verbessern kann.

Langzeitbeziehungen sind nicht gerade für heißen, weltverändernden Sex bekannt. Zu unrecht, denn viele Paare haben Wege gefunden ihr Liebesleben spannend zu halten, auch nach jahrelangen Beziehungen.

Was sie zwischen den Laken anders machen? Sextherapeuten verraten euch sieben Gewohnheiten von Paaren mit dem besten Sex.

1. Sie machen sich gegenseitig heiß, auch wenn Sex gerade nicht möglich ist

Sich in der Öffentlichkeit heiß machen, die stärker werdende Anziehung genießen – die Spannung heraus zögern, obwohl man weiß, dass man nichts eindeutiges machen kann. Das teilen die meisten Paare mit einem heißen Liebesleben, verrät Stephen Snyder, New Yorker Sextherapeut und Autor des Buches Love Worth Making: How to Have Ridiculously Great Sex in a Long-Lasting Relationship.

Für die meisten sehr leidenschaftlichen Paare ist Sex nur die Spitze des Eisbergs”, sagt Snyder. “Sie genießen, es sich gegenseitig zu erregen, selbst, wenn es nicht möglich ist, tatsächlich Sex oder einen Orgasmus zu haben.”

Natürlich kann das auch ein wenig frustrierend sein, aber scharf zu werden und sich die Spannung kontinuierlich aufbauen lassen, kann zu extrem intensiven und befriedigendem Sex werden, wenn endlich der richtige Zeitpunkt gekommen ist, sagt er.

2. Jedes Jahr wird es etwas schmutziger

Paare mit einem heißen Sexleben erhöhen jedes Jahr den Einsatz im Schlafzimmer. Egal ob Grapefruiting oder die neuste ausgefallene Sexstellung, sie sind immer auf der Suche nach Neuem und Aufregendem, erklärt Celeste Hirschman. Die Sextherapeutin schrieb gemeinsam mit ihrer Kollegin Danielle Harel den Ratgeber Making Love Real: The Intelligent Couple’s Guide to Lasting Intimacy and Passion.

“Ein Paar, mit dem wir gearbeitet haben, meinte: ‘Jedes Jahr werden wir ein bisschen schmutziger’ und das trifft es genau”, sagt Hirschman. “Um das Liebesleben langfristig befriedigend zu halten, muss man bereit sein, kreativ zu werden und sich von seinen Routinen befreien. Talk Dirty. Probiert euch an neuen Erfahrungen. Tut, was immer das Sexleben frisch hält und Spaß macht und nur so brennt die Leidenschaft weiter, lange nachdem sie bei anderen Paaren erloschen ist.”

3. Sie kümmern sich umeinander

Selbstbewusstsein unterstützt die Lust, das haben Paare mit einem gesunden Sexleben verstanden. Damit ist nicht gemeint, dass sie jeden Tag ins Fitnessstudio gehen und kein Gramm Fett am Körper haben. Die Art des Selbstvertrauens und ihr Sexappeal sind vollmundiger und ganzheitlicher als das, meint Vanessa Marin, Sextherapeutin und Gründerin von the Passion Project: A Couples’ Blueprint to Rediscovering Desire and Reigniting the Spark.

“Bei phänomenalem Sex geht es nicht nur um die Beziehung zum Partner, sondern auch um die Beziehung zu sich selbst”, sagt sie. “Man muss sich um sich selbst kümmern. Das bedeutet, sich Zeit für sich selbst zu nehmen, seinen Körper gut zu behandeln, seine sexuelle Scham oder Schuld  zu überwinden und neue Fähigkeiten zu erlernen, zum Beispiel, wie man zum Orgasmus kommt, oder wie man im Bett länger durchhält.

4. Sie lachen inner- und außerhalb des Schlafzimmers

Sex muss nicht immer sinnlich, verführend oder heiß sein. Komisch Dinge passieren, wenn zwei Körper gegeneinander klatschen, ganz zu schweigen von den komischen Geräuschen. Wenn unangenehme Momente entstehen akzeptieren Paare mit einem guten Sexleben das und lachen darüber, sagt Kimberly Resnick Anderson. Die Sextherapeutin ist Assistenz-Professorin der Psychiatrie an der UCLA School of Medicine.

“Humor ist ein großartiges Aphrodisiakum”, sagt sie. “Lacht während des Sex. Paare, die den Stress vor der Schlafzimmertür zurücklassen können und Sex als Spaß und kurzweilige Flucht aus der Realität genießen können, sind zufriedener, als Paare, die sich nicht von Stress und schlechter Laune frei machen können.”

5. Sie masturbieren während dem Sex

Hier ist ein schmutziges kleines Geheimnis über Beziehungssex: Masturbieren macht sehr viel mehr Spaß, wenn man es nicht alleine macht. Außerdem bekommt der Partner dabei einen Meisterkurs darin, wie er dich am besten befriedigen kann, sagt die Sextherapeutin und Psychologin Shannon Chavez aus Los Angeles.

Paare die zusammen masturbieren, bleiben zusammen”, sagt sie. “Dem Partner zu zeigen wie du dich selbst anfasst, gibt ihm Einsicht darin, wie du Befriedigung erfahren möchtest. Du kannst deine Lust selbst steuern und erlaubst deinem Partner daran teilzuhaben.”

6. Sie erforschen die Fantasien des anderen

Um es mit den Worten des Sex-Kolumnisten Dan Savage zu sagen, die besten Partner sind “good, giving und game”. Also gut im Bett (dank einer Menge Übung), großzügig und offen die Fantasien des Partners auszuprobieren, ohne Wenn und Aber.

Die drei G’s sind besonders in Langzeitbeziehungen wichtig, denn sie können sich im Schlafzimmer leicht fest fahren, sagt Hirschman.

“Paare mit heißem Sexleben wissen, dass jeder seine eigenen erotischen Vorstellungen hat”, sagt sie. “Sie kennen die dunkelste Fantasien und Gelüste ihrer Partner und sind bereit, sich ein Stück weit aus ihrer Komfortzone zu bewegen, um ihrem Partner im Bett zu geben, was sie wirklich brauchen.”

7. Liebkosungen während des Tages zeigen, dass sie den anderen schätzen

Ein spielerischer Klaps auf den Hintern oder ein Abschiedskuss vor der Arbeit zählt mehr, als man denkt. Die kleinen Aufmerksamkeiten zeigen dem Partner, dass man zufrieden ist und sich immer noch von ihm oder ihr angezogen fühlt, sagt Chavez.

“Durch die Berührung fühlt man sich stärker zueinander hingezogen und zusammengehörig. Es zeigt, dass man seinem Partner nahe sein möchte”, sagt sie. “Kurz gesagt, Partner die sich liebkosen, Händchen halten, sich küssen, sich massieren oder streicheln, ohne Sex zu erwarten, sind glücklicher, erregbarer und als Paar stärker verbunden.”

Dieser Text erschien zuerst bei HuffPost US und wurde von Aline Prigge aus dem Englischen übersetzt.

(ks)