POLITIK
07/03/2018 13:00 CET

Özdemir wünscht sich von der GroKo harte Linie in der Innenpolitik

Top-News To Go.

Hannibal Hanschke / Reuters
Grünen-Politiker Cem Özdemir

► Cem Özdemir hat die GroKo in einem Interview mit dem “Stern” aufgefordert, sich auf die innere Sicherheit zu konzentrieren.

► “Das Ansehen des Staates erodiert in breiten Schichten der Bevölkerung. Dafür tragen vor allem Union und SPD die Verantwortung”, erklärte Özdemir.

► Der ehemalige Grünen-Chef ging gar noch weiter: “Man wünscht sich ja zuweilen fast den guten alten Edmund Stoiber zurück mit ‚Laptop und Lederhose’ und einen Beckstein als Innenminister, der rechts nichts anbrennen ließ.”

Darum ist Özdemirs Interview bemerkenswert:

Özdemir schlägt einen für die Grünen ungewöhnlich harten Ton beim Thema Sicherheitspolitik an. Der Grünen-Mann galt zwar nie als Parteilinker, verschärft seinen Ton nun aber abermals.

► Er sagte dem “Stern”: “Gegen respektloses Verhalten muss im Einzelfall eingeschritten werden ­– darauf sind Migranten genauso angewiesen wie Einheimische.”

Was ihr noch wissen müsst:

Noch ein weiteres Zitat des Schwaben dürfte für Aufsehen sorgen. Über die AfD sagte Özdemir: “Das sind keine Patrioten, das sind Deutschland-Hasser.”

(mf)