NACHRICHTEN
18/01/2018 09:43 CET | Aktualisiert 18/01/2018 12:00 CET

Alarmstufe Rot: Wo jetzt Orkanböen mit bis zu 160 km/h drohen

Der Deutsche Wetterdienst warnt vor Sturmtief "Friederike".

  • Für Donnerstag gibt es in vielen Teilen Deutschlands Unwetterwarnungen
  • Der Deutsche Wetterdienst warnt davor, nach draußen zu gehen
  • Den ganzen Wetterbericht seht ihr oben im Video

Am Donnerstag herrscht Alarmstufe Rot in vielen Teilen Deutschlands. Das Sturmtief “Friederike” zieht mit Orkanböen zwischen 130 km/h bis 160 km/h über das ganze Land. 

► Der Deutsche Wetterdienst warnt daher vor Aufenthalten im Freien. Bäume drohen umzufallen, Ziegeln herabzustürzen, es kann Schäden an Gerüsten und Hochspannungsleitungen geben.

Am Morgen zieht “Friederike” von Nordrhein-Westfalen und dem südwestlichen Niedersachsen aus Richtung Südosten über das Land. Unwetterwarnungen gelten unter anderem für Hessen, Sachsen, Sachsen-Anhalts, Thüringens und den Nordosten von Bayern. 

Mehr zum Thema: Das steckt hinter den heftigen Stürmen und Überschwemmungen in Deutschland

Laster kippten um, Flüge wurden gestrichen

Und das Unwetter trifft nicht nur Deutschland.

In den Niederlande führte “Friederike” bereits am frühen Morgen zu starken Behinderungen im Verkehr. Mehrere Lastwagen waren durch die heftigen Böen umgekippt und blockierten Autobahnen.

► Am Amsterdamer Flughafen Schiphol wurden am späten Vormittag alle Flüge gestrichen. Schiphol ist einer der größten Flughäfen Europas.