LIFESTYLE
26/04/2018 14:33 CEST | Aktualisiert 01/08/2018 14:52 CEST

So kommt ihr beim Sex zum Orgasmus, wenn ihr klitorale Stimulation braucht

Das Leben ist zu kurz für schlechten Sex.

  • Ein Großteil der Frauen kommt nur durch klitorale Stimulation zum Orgasmus – Penetration allein reicht nicht
  • Aber ihr könnt nachhelfen: Wir haben 5 Methoden für euch, mit denen ihr während dem Sex zum Höhepunkt kommt
  • Oben im Video: 3800 Männer und Frauen befragt – wie lange sollte guter Sex dauern?

Der weibliche Orgasmus ist immer noch ein Mysterium – zumindest für die meisten Männer. Denn unter dem Großteil der Menschen mit Penis hält sich immer noch das hartnäckige Vorurteil, dass ein bisschen Rein-Raus schon reicht, um der Partnerin ekstatische Höhepunkte zu verschaffen. 

So viel schon einmal vorweg: Nein, liebe Männer. Das reicht nicht. 

Zumindest nicht bei den meisten Frauen. 

Genauso unklar wie der Kenntnisstand vieler Männer über den weiblichen Orgasmus ist allerdings der wissenschaftliche. Je nach Studie kommen vier bis 20 Prozent der Frauen rein durch Penetration.

Laut der Deutschen Gesellschaft für Sexualforschung haben nur 33 Prozent der deutschen Frauen regelmäßig einen Orgasmus beim Sex – egal ob durch klitorale Stimulation oder durch Penetration. Zum Vergleich: Rund 95 Prozent der Männer kommen laut einer YouGov-Umfrage so gut wie immer beim Sex.

Kein Wunder, dass Frauen da zunehmend unzufriedener werden. Die sexuelle Unzufriedenheit von Frauen in Deutschland hat innerhalb von 20 Jahren stark zugenommen. 1977 klagten nur acht Prozent über sexuelle Lustlosigkeit, 1994 waren es 58 Prozent, wie die Sexualberatungsstelle der Uni Hamburg schreibt.

Aber – und das ist die gute Nachricht: Es gibt Mittel und Wege, diese Unzufriedenheit in Zufriedenheit zu verwandeln. Und es gibt Mittel und Wege, wie Frauen, die klitorale Stimulation für einen Orgasmus brauchen, während dem Sex mit dem Partner trotzdem kommen. 

Wir stellen euch 5 vor: 

1. Macht es euch selbst

Keiner weiß besser, wie ihr kommt, als ihr selber. Wenn ihr während dem Sex masturbiert, ist die Chance also sehr hoch, dass ihr einen Orgasmus habt, wenn euer Partner in euch ist. Allerdings eignet sich nicht jede Position dafür. Am besten ist, ihr wählt eine Stellung, in der der Abstand zwischen euch und eurem Partner recht groß ist, damit ihr freie Bahn habt.

Zum Beispiel wenn ihr oben seid, entweder mit dem Gesicht zum Partner oder verkehrtherum. Auch Doggy Style eignet sich gut – egal ob ihm knien, liegen oder sitzen. Oder euer Partner legt sich auf die Seite und ihr legt euch in einem 90 Grad Winkel mit den Beinen über ihn auf den Rücken. 

2. Lasst es euren Partner machen

Natürlich werdet ihr es mit Masturbation schaffen, einen Orgasmus während dem Sex zu haben. Aber vielleicht will euer Partner auch mehr eingebunden werden oder es macht euch besonders heiß, wenn er auch zusätzlich mit der Hand stimuliert. 

Dann kann natürlich auch der Partner eure Klitoris stimulieren. Dafür empfiehlt sich zum Beispiel die klassische Doggy-Style-Stellung oder die Löffelchenstellung. Euer Partner kann die Stimulation auch noch intensiver gestalten, wenn er einen Fingervibrator trägt

3. Nutzt Toys

Ein Fingervibrator ist nicht das einzige Toy, das ihr verwenden könnt, um während dem Sex zum Höhepunkt zu kommen. Natürlich könnt ihr auch einfach euren Lieblings-Auflegevibrator verwenden. Aber mal ganz abgesehen davon, dass der verrutschen kann, geht diese Methode auch in Richtung Solo-Nummer.

Die Sexspielzeug-Industrie hat auch einiges parat, was ihr als Paar nutzen könnt. Zum Beispiel vibrierende Penisringe, die auch die Klitoris stimulieren

Oder ihr probiert einen Paarvibrator aus: Paarvibratoren sehen aus wie ein schiefes U. Die eine Seite, die breitere, wird auf der Klitoris platziert, das dünnere Ende zusätzlich zum Penis in die Vagina eingeführt. Beide Enden vibrieren – also hat euer Partner auch etwas davon. 

4. Macht es in der richtigen Stellung

Die Legende von den beiden Orgasmen, die eine Frau haben kann – also dem vaginalen und klitoralem Orgasmus – ist genau das, und nichts anderes: eine Legende. Denn auch die Frauen, die durch reine Penetration einen Orgasmus bekommen können, verdanken das ihrer Klitoris.

Aber: Es kommt auf die Lage der Klitoris an. Bei Frauen, bei denen sie näher an der Vaginalöffnung liegt, ist die Chance auf einen Höhepunkt während dem Sex größer als bei Frauen, bei denen sie weiter entfernt davon liegt. 

Allerdings gibt es Stellungen, bei denen ihr eure Klitoris, auch wenn sie weiter weg von der Vagina liegt, so stimulieren könnt, dass ihr dabei kommt. Das funktioniert zum Beispiel, wenn sich euer Partner auf die Bettkante setzt und ihr euch auf ihn drauf. Wenn ihr euch jetzt an eurem Partner auf und ab reibt, kann das die Klitoris bis zum Orgasmus stimulieren.

Ähnlich funktioniert es, wenn ihr im Stehen Sex habt. Dabei sollte ein Bein der Frau aber erhöht – zum Beispiel auf der Bettkante – abgestellt werden. Auch so könnt ihr durch Reibung zum Orgasmus kommen. Allerdings ist es ein Vorteil, wenn euer Partner nicht sehr viel größer ist als ihr – sonst kann es anatomisch eher schwierig werden. 

Eine Position, die von Psychotherapeut Edward Eichel extra für diesen Zweck erfunden wurde ist die sogenannte CAT-Position. CAT steht kurz für Coital Alignment Technique. Dabei handelt es sich um eine Variante der Missionarsstellung, bei der die Klitoris maximal stimuliert wird.

Und so gehts: Euer Partner schiebt sich, während er sich auf euch befindet, so in Richtung eures Kopfes, bis sein Penis nicht mehr in Richtung Kopf sondern nach unten zeigt.

Er befindet sich also nicht wie üblich in einer waagrechten, sondern in einer senkrechten Position. So drückt der Penis nun gegen die Klitoris. Wichtig ist auch, dass ihr euch gegenläufig bewegt.

Also: Wenn sich der Mann nach oben bewegt, bewegt ihr euch nach unten. So soll die Klitoris optimal stimuliert werden. Es hilft, ein Kissen unter den Hintern zu legen und die Beine um den Partner zu schlingen, damit der Penis nicht herausrutscht. 

Es hilft außerdem, Gleitgel zu verwenden. Es gibt auch spezielle Gleitgele für Frauen, die die Klitoris noch einmal extra stimulieren – zum Beispiel durch Wärme. 

5. Kommt vor dem Sex so weit wie möglich Richtung Orgasmus

Je näher ihr vor dem Sex an einem Orgasmus seid, umso höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass diese Techniken funktionieren. 

Wie auch immer euer Vorspiel aussieht: Versucht durch Oralsex, Stimulation durch die Hand oder anderer erogener Zonen wie den Brustwarzen an den Rand eines Orgasmus zu kommen, bevor euer Partner in euch eindringt. Wenn ihr dann eine der oben beschriebenen Techniken anwendet, dann ist die Chance, dass ihr bald kommt, ziemlich groß. 

In jedem Fall solltet ihr das wichtigste sexuelle Organ, das ihr habt, nicht während dem Sex vernachlässigen – die Klitoris.