BLOG
29/06/2018 15:57 CEST | Aktualisiert 29/06/2018 15:57 CEST

Online Marketing Strategien: Ein Überblick

Online-Marketing - was versteht man darunter?

Online Marketing ist heute in aller Munde. Aber was steckt genau dahinter? Ein Überblick über Online Marketing und die auf diesem Gebiet angewendeten Strategien.

Online-Marketing - was versteht man darunter?

Das Internet hat in unseren Lebensbereichen keinen Stein auf dem anderen gelassen, denn mit keinem anderen Medium ist es möglich, eine derart große Anzahl von Kunden auf internationaler Ebene zu erreichen. So hat der Internet-Handel unter der Bezeichnung “Online-Marketing” auch das Marketing erreicht. Online-Marketing wird in Social Media Marketing, Suchmaschinenwerbung (SEA), Suchmaschinenoptimierung (SEO) sowie Bannerwerbung, E-Mail Marketing und Affiliate Marketing aufgeteilt, wobei die Elemente SEO und SEA unter dem Begriff Suchmaschinenmarketing (SEM) zusammengefasst werden.

Eine detaillierte Aufschlüsselung und Definition aller Kanäle findet sich zum Beispiel im hier verlinkten Online-Marketing Ratgeber.

Ohne Suchmaschinenoptimierung (engl. Search Engine Optimization - SEO) geht es nicht

Ein elementares Thema im Online-Marketing stellt die Suchmaschinenoptimierung dar, denn um als Anbieter im Netz gefunden zu werden, ist es notwendig, in den Ergebnislisten der Suchmaschinen an vorderster Stelle aufzuscheinen. Suchmaschinenoptimierung wird in einen OnPage- und einen OffPage-Teil unterteilt:

OnPage Optimierung: Onpage-Optimierung befasst sich mit der Performance der Seite selbst. Hochwertiger und aktueller Content, zielgruppengerecht im semantischen Raum platzierte Keywords, aussagekräftige Snippets sowie die suchmaschinenfreundliche Verwendung von Grafiken, Bildern und Videos sind hier die Themen, auf die es ankommt.

OffPage Optimierung: Die Offpage-Optimierung befasst sich mit der Optimierung der Rahmenbedingungen für die Webseite. Hier geht es vor allem um das Keyword-Building zu hochwertigen Partner-Webseiten und um die Positionierung der Seite im Social Media Bereich.

Pixabay / FirmBee
SEO ist wichtiger Bestandteil jeder Online Strategie.

Suchmaschinenwerbung (engl. Search Engine Advertising - SEA) - wesentliche Säule des Online-Marketing

Unter Suchmaschinenwerbung versteht man die entgeltliche Schaltung von Werbeeinblendungen in den Suchergebnissen von Google & Co. Bei organischen Treffern in den Ergebnislisten werden die Werbeeinschaltungen automatisch eingeblendet.

Davon abzugrenzen ist allerdings die sogenannte Bannerwerbung, welche den Einsatz von Online-Werbung im Rahmen von Webauftritten zum Inhalt hat.

E-Mail Marketing & Affiliate Marketing - Online-Marketing mit Tradition

Obwohl E-Mail Marketing mittlerweile massive Konkurrenz bekommen hat, stellt diese Form des Marketing noch immer einen kostengünstigen und rationellen Weg dar, Werbung zu versenden und damit eine große Zahl von potenziellen Käufern anzusprechen. Was die Ziele beim E-Mail Marketing anlangt, so verhalten sich diese weitgehend ident mit den Zielsetzungen im Werbeversand des stationären Offline-Handels.

Affiliate Marketing erfreut sich eines stetig steigenden Verbreitungsgrades, es geht dabei um eine geschäftliche Partnerschaft zwischen den sogenannten Affiliates (z.B. Zwischenhändler) und dem Anbieter des Produktes. Der Affiliate vertreibt das Produkt des Händlers und erhält für erzielte Verkäufe eine Provision.

Social Media Marketing

Social Media Marketing repräsentiert ein wichtiges Element des Online-Marketing. Denn der Social Media Bereich - z.B. Facebook und Twitter - bietet eine geeignete Plattform für Unternehmen, um mit Kunden in einen Dialog zu treten. So können Wünsche und Bedürfnisse von Zielkunden schnell ermittelt und wertvolle Erkenntnisse für Marketing und Vertrieb gewonnen werden.

Pixabay / FirmBee
Ohne Social Media geht heute in der Online Welt nichts mehr.

Durch den stetigen Kontakt mit der Zielgruppe können Kundenbeziehungen aufgebaut und Neukunden gewonnen werden. Das auf den Social Media Plattformen hinterlegte Datenmaterial der Mitglieder erlaubt dem Unternehmen ein präzises Anvisieren der Zielkunden und liefert Grundlagen für zukünftige Marketing-Kampagnen.

Influencer Marketing

Beim Online-Marketing kommt der Stellungnahme von Influencern bei der Beurteilung von neuem Content sowie der Pflege von Kundenbeziehungen große Bedeutung zu. Bei Influencern handelt es sich um Personen, die aufgrund ihrer Reputation, Ihres Bekanntheitsgrades und Ihres Fachwissens einen großen Einfluss auf die Internet-Community ausüben. In der neuen Ausgabe von t3n digital pioneers ist ein Artikel erschienen, der darüber aufklärt, was beim Einsatz von Influencern zu beachten ist.

Pixabay / Free-Photos
Influencer tragen heutzutage maßgeblich dazu bei welche Produkte gekauft werden.

Influencer Marketing - erfolgreich geplant

Soll eine Influencer-Kampagne von Erfolg gekrönt sein, ist zunächst ein Kampagnenziel zu formulieren. Derartige Zielsetzungen können z.B. in einer Steigerung von Reichweite und Umsatz, einer Imageverbesserung oder der Präsentation einer Produktinnovation bestehen. Vor einem Einsatz von Influencern ist abzuklären, welche psychologischen Effekte und Hintergründe durch deren Engagement hervorgerufen bzw. abgedeckt werden können.

Verschiedene Einsatzgebiete für Influencer

Stil-Influencer bzw. -Inspiratoren werden beispielsweise dann eingesetzt, wenn das Image einer Marke gestärkt werden soll, denn dieser Influencer-Typ aktiviert ungestillte Sehnsüchte, welche seitens der Zielkunden unbewusst auf die Unternehmensmarke übertragen werden. Dabei wird ein Gefühl der Zugehörigkeit erzeugt, was die positive Wahrnehmung des Unternehmens fördert. Wird jedoch ein konkretes Produkt vorgestellt, sollte auf Influencer aus dem Coaching- und Expertenbereich zurückgegriffen werden.