NACHRICHTEN
05/03/2018 06:18 CET | Aktualisiert 05/03/2018 15:13 CET

NRW: Männergruppe begrapscht Frauen auf Kirmes – Verdächtige festgenommen

Immer wieder sorgen die Männer am Autoscooter für Ärger.

Getty Images
Symbolbild
  • Auf der Kirmes in Steinfurt kommt es am Autoscooter wiederholt zu sexuellen Übergriffen und versuchtem Diebstahl
  • Als die Täter eine Schlägerei provozieren, greift die Polizei durch

Unschöne Szenen in Steinfurt im Münsterland: Bei einer Kirmes ist es am Wochenende wiederholt zu sexuellen Übergriffen und Körperverletzungsdelikten gekommen.

Die Männer sollen einer Gruppe von Zuwanderern angehören, wie die Polizei mitteilte. Die Beamten gehen von bis zu zehn Tätern aus. Mehrere Männer konnten festgenommen werden.

Am Samstag gegen 18.30 Uhr sahen sich die Polizisten auf der Kirmes zum ersten Mal zum Eingreifen gezwungen. Tatort war ein Autoscooter.

Eine weibliche Jugendliche sei dort nach einer provozierten Kollision von einem 22-Jährigen “unsittlich an den Beinen und an dem Oberkörper” berührt worden, heißt es in einer offiziellen Mitteilung.

Zudem versuchte der Täter, der Jugendlichen das Handy und einen umgelegten Schal zu entwenden. Die Polizei stellte die Personalien aller Beteiligten fest und erteilte einen Platzverweis.

Erneuter Tatort: Autoscooter 

Der Verdächtige soll in einem weiteren Fall versucht haben, zwei weibliche Jugendliche, die im Autoscooter fuhren, unsittlich am Körper anzufassen.

Etwa eine Stunde später, gegen 19.25 Uhr, geriet derselbe Mann in einer etwa 10-köpfigen Gruppe von Zuwanderern mit einer mehrköpfigen Gruppe deutscher Jugendlicher am Autoscooter in eine Schlägerei.

Erst nachdem mehrere Einsatzkräfte am Fahrgeschäft zusammengezogen worden waren, konnte die Auseinandersetzung beendet werden. Wieder war der 22-Jährige einer der Haupttäter.

Der Mann wurde festgenommen – zusammen mit einem Komplizen.

Gegen 21.30 Uhr kam es am Autoscooter erneut zu einem polizeilichen Einsatz. Zwei junge Zuwanderer waren mit dem Besitzer des Fahrgeschäftes in Streit geraten, weil dieser den Autoscooter schließen wollte.

Zwei Männer wurden festgenommen. Gegen die Beschuldigten  wurde ein Strafverfahren eröffnet.

Es ist nicht leicht, über derart schlimme Erfahrungen zu sprechen. Frauen, denen Ähnliches passiert ist, können sich jederzeit und kostenfrei an die Hotline des karitativen Vereins “Weisser Ring” unter 116 006 wenden. Der bundesweit tätige Opferverein unterstützt Menschen, die Opfer von Gewalt wurden.

(ben)