LIFE
04/01/2019 14:36 CET | Aktualisiert 04/01/2019 16:02 CET

Notarzt über Gewalt von Patienten: "Wir sind die, denen ihr euer Leben verdankt"

"Manchmal frage ich mich, warum wir diesen Job überhaupt machen."

ullstein bild via Getty Images
Ein Notarzt machte seinem Ärger auf Twitter Luft. (Symbolbild)
  • Ein Notarzt hat sich auf Twitter darüber beschwert, dass Patienten immer wieder Rettungskräfte angreifen.
  • Er nahm einen Fall an Silvester zum Anlass.

Ein Notarzt, der sich auf Twitter lediglich Flow nennt, hat sich auf selbiger Online-Plattform gegen gewalttätige Patienten ausgelassen.

Sein subjektiver Eindruck: “Gewalt gegen Einsatzkräfte nimmt leider immer weiter zu.”

Als Beispiel twitterte der Mann eine Meldung der “Mittelbayerischen Zeitung”, die über Angriffe auf Rettungskräfte in der Silvesternacht berichtet.

Darüber ärgerte sich der anonyme Notarzt offensichtlich so sehr, dass er seinem Ärger auf Twitter kurz Luft machte.

Notarzt: “Ich habe die Schnauze voll”

Er schrieb: “Liebe Betrunkene (und sonstige) Gewalttätige, langsam habe ich wegen euch echt die Schnauze voll!”

Der Notarzt betonte, dass er und seine Kollegen bei jeder Wetterlage unterwegs seien, nur um Menschen das Leben zu retten.

“Wir sind die, die euch aus dem Dreck ziehen, egal wie besoffen und vollgekotzt ihr seid. Wir sind die, denen ihr das Leben verdankt, wenn ihr am eigenen Erbrochenen erstickt oder euch versehentlich oder absichtlich eine falsche Menge der falschen Drogen eingeschmissen habt. Wir sind die, die euch versorgen, wenn ihr euch im Rausch oder Selbstüberschätzung verletzt habt.”

Für seine Dienste keinen Dank zu bekommen, sei der Mann bereits gewohnt. Auch Beleidigungen seien inzwischen an der Tagesordnung, wie der Twitter-Nutzer “Flow” weiter berichtet.

“Manchmal frage ich mich, warum wir diesen Job überhaupt machen”

“Wenn ihr aber anfangt, Einsatzkräfte anzugreifen, reißt mir endgültig der Geduldsfaden”, sagte der Notarzt und fuhr fort:

“Wenn man als Arzt, Pfleger, Sanitäter oder Feuerwehrmann Angst um seine eigene Gesundheit haben muss, nur weil man versucht euch zu helfen, dann läuft irgendetwas gewaltig schief. Ob die Gründe an der Verrohung der Gesellschaft oder anderswo liegen, weiß ich nicht. Auf jeden Fall wird das Klima von Jahr zu Jahr unmenschlicher und gewalttätiger – und zwar von allen Seiten. Manchmal frage ich mich, warum wir diesen Job überhaupt machen. Glücklicherweise gibt es im Rettungsdienst noch genug positive Erlebnisse um die negativen zu verdrängen.”

Einfach so will der Notarzt die derzeitige Situation nicht hinnehmen. Daher appellierte er auf Twitter an die Menschen:

“Jeder kann sich engagieren: Durch Zivilcourage, Deeskalation oder einfach dadurch, dass er sich nicht aufführt wie ein Vollidiot. Helft euch gegenseitig und lasst die Helfer ihre Arbeit machen!”

(jr)