POLITIK
06/12/2018 07:12 CET | Aktualisiert 06/12/2018 18:33 CET

Nordkorea: Satellitenbilder entlarven bisher unbekannten Nuklear-Plan von Kim

Top-News To Go.

CNN
CNN präsentierte die bislang unbekannten Bilder am Mittwoch.

► Aufregung um das Atomwaffenprogramm Nordkoreas: Laut dem Sender CNN hat das Land seine Langstreckenraktenbasis von Yeong Jae-dong entgegen Zusicherungen des Staatschefs Kim Jong-un weiter in Betrieb und sogar noch ausgebaut.

► Zudem sei ganz in der Nähe eine weitere bisher unbekannte Basis in Betrieb genommen worden. Darauf deuten Satellitenbilder hin, die dem Sender vorliegen.

► Während die Basis in Yeong Jae-dong den US-Geheimdiensten bekannt war, erklärten Forscher des Middlebury Institute of International Studies at Monterey, dass es sich bei der zweiten Anlage um eine bislang unbekannte Basis handele.

Warum die Aufnahmen so brisant sind:

Der Analyst Jeffrey Lewis sagte dem Sender: “Der Bau der bislang unbekannten Basis hat auch noch nach dem Gipfel von Singapur zwischen Kim und US-Präsident Donald Trump stattgefunden.”

► Obwohl Kim von Denuklearisierung spreche, produziere und lagere er also weiter Nuklearraketen.

Der Sender glaubt: Die neue Basis könnte dazu bestimmt sein, Nordkoreas neuste Langstreckenraketen, die auch die USA erreichen könnten, zu beherbergen.

Im Juni hatte Kim bei dem historischen Gipfeltreffen mit Trump in Singapur seinen Abrüstungswillen bekundet. Noch ist unklar, wie die Gegenleistungen der USA aussehen.

Das ist Donald Trumps Position:

US-Präsident Donald Trump will nach Angaben des südkoreanischen Präsidenten Moon Jae In alle Wünsche Nordkoreas im Falle einer atomaren Abrüstung des Landes erfüllen.

Außerdem solle er dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un die Botschaft vermitteln, dass er (Trump) “eine freundschaftliche Meinung von ihm habe und ihn möge”, sagte Moon auf dem Flug vom G20-Gipfel in Argentinien nach Neuseeland vor Journalisten.  

Mit Material der dpa.

(vw)