POLITIK
24/05/2018 13:05 CEST | Aktualisiert 24/05/2018 14:31 CEST

Nordkorea: Kim Jong-un lässt sein Atomtestgelände sprengen

Top-News To Go.

JUNG YEON-JE via Getty Images
Menschen vor einem Fernseher mit einer Aufnahme Kim Jong-uns 

Nordkorea hat mindestens drei Tunnel unter dem Atomtestgelände des Landes in die Luft gesprengt. Das berichten Journalisten des US-Senders CNN. Sie beobachteten die Sprengung zusammen mit anderen eingeladenen Vertretern der internationalen Presse.

Aus Pjöngjang heißt es, die Anlage im Nordosten des Landes sei zerstört worden. Unklar ist noch, wie umfassend die Sprengungen tatsächlich ausfielen und wie groß die Schäden sind. 

Schon vor Wochen gab es Berichte, das Gelände sei ohnehin für weitere Tests unbrauchbar. Ende April meldeten Wissenschaftler laut der “South China Morning Post”, ein Teil des Berges sei eingestürzt, andere Geologen bestätigten, das Test-Gelände sei “unwiederbringlich zerstört”.

Was die Sprengung der Tunnel bedeutet:

Fest steht: Nordkorea ist bemüht, vor dem historischen Treffen mit Vertretern aus den USA am 12. Juni guten Willen zu zeigen. Diktator Kim Jong-un hatte die Zerstörung des Testgeländes für diese Woche angekündigt.

Der Ton zwischen Nordkorea und den USA war zuletzt rauer geworden. Erst am Donnerstag hatte die nordkoreanische Vizeaußenministerin Choe Son-hui erneut mit der Absage des Gipfeltreffens gedroht.

(sk)