LIFESTYLE
19/04/2018 17:15 CEST | Aktualisiert 02/08/2018 11:50 CEST

Niemand will diesen Hund wegen seines Aussehens – doch ein Foto ändert alles

"Er hat es fast nicht geschafft."

  • Hund Lucky ist vernachlässigt worden, auch als er im Tierheim lebte, wollte ihn niemand zu sich holen
  • Doch ein Facebook-Post änderte alles
  • Oben im Video eine weitere rührende Geschichte: Polizei muss Hund identifizieren – dann fängt der an zu singen

Schon als Hund Lucky noch ein Welpe war, wechselte er immer wieder die Besitzer, wie das US-amerikanische Online-Portal “Newsner” berichtet.

Der Grund: Lucky hat ein leicht deformiertes Gesicht, es wirkt etwas verrückt und schief.

Familie vernachlässigte den Hund

Als Letztes lebte er bei einer Familie aus Austin, im US-Bundesstaat Texas, die das Tier vernachlässigte.

Weil die Familie auch mehrere Katzen besaß, durfte der Lucky nie ins Haus und wurde stattdessen im Garten an einen Baum gekettet.

Außerdem soll die Familie ihn nicht richtig gefüttert haben.

► Als die Familie dann beschloss, umzuziehen, gab sie Lucky in ein Tierheim.

Ein Foto veränderte das Leben des Hundes schlagartig

Mitarbeiter des Heims versuchten anfangs vergeblich, ein neues Zuhause für den Hund zu finden. Wie “Newsner” berichtet, störten sich viele Interessierte am Aussehen von Lucky.

► Dann postete eine Mitarbeiterin des Tierheims ein Foto des Hundes auf Facebook. Dadurch veränderte sich das Leben von Lucky schlagartig.

Denn Jamie Hult wurde durch den Post auf Lucky aufmerksam, besuchte ihn im Tierheim und nahm ihn direkt mit nach Hause.  

“Es macht ihn noch süßer”

Dass er durch die jahrelange Vernachlässigung noch immer unterernährt war, Würmer und Flöhe hatte, war ihr egal. 

“Er hat es fast nicht geschafft. Er wurde eine Woche lang künstlich beatmet. Ich habe am Ende über 6.000 Euro für seine Behandlung ausgegeben. Aber es war mir egal. Für diesen Hund hätte ich alles gezahlt”, sagt Hult “Newsner”.

Am Anfang schauten auch die Nachbarn von Hult Lucky schief an. Deshalb kaufte die neue Besitzerin dem Hund eine Krawatte: “Es macht ihn noch süßer und er wirkt nicht mehr so gruselig.”

Aus Lucky wurde Beaux Tox

► Außerdem gab Hult dem Hund einen neuen Namen und aus Lucky wurde Beaux Tox.

“Zum einen schaut er so aus, als würde er Botox brauchen und das ist auch okay. Außerdem hat mich der Hund schon so viel Geld gekostet hat, dass ich mir kein Botox mehr leisten kann”, erklärt Hult den neuen Namen.

(ujo)