ENTERTAINMENT
07/07/2018 09:34 CEST

Neymars peinliche Show: Statistik zeigt, wie schlimm es wirklich war

Dass er nicht mehr dabei ist, kann nur ein Grund zur Freude sein.

Yegor Aleyev via Getty Images
Neymar landete wieder einmal auf dem Hosenboden.
  • Auch gegen Belgien leistet sich Brasiliens Stürmer Neymar theatralische Einlagen.
  • Fast zwei Minuten verbringt der Fußballer auf dem Boden. 

Der Rekordweltmeister ist raus, der Geheimfavorit längst ein richtiger Favorit geworden: In einem der besten Spiele der bisherigen WM hat Belgien durch ein 2:1 (2:0) Brasilien um Superstar Neymar aus dem Turnier geworfen und das Halbfinale erreicht.

Der Spott im Netz ist riesig – besonders gegenüber Stürmer Neymar, der in mehreren Partien der WM mit übertriebenen Schauspieleinlagen von sich Reden machte.

Auch gegen Belgien fiel der hochbegabte 222-Millionen-Mann wieder durch Schauspiel-Einlagen auf. In fünf Spielen in Russland schoss er zwei Tore und bereitete zwei vor. Eine anständige Bilanz.

Auch gegen Belgien übertrieb es Neymar

Wenn da nicht eben noch diese anderen Zahlen wären, die “T-Online” einmal zusammentrug:

So leistete sich Neymar gegen Belgien wieder eine glasklare Schwalbe im Strafraum, er beschwerte sich ganze fünf Mal beim Schiedsrichter, fasste diesen sogar zwei Mal in der Diskussion an.

Das Onlineportal zählte zudem “4 theatralische Gesten” und 10 Momente, in denen Neymar das Gesicht vor angeblichen Schmerzen verzog. Ganze zwei Minuten verbrachte der Stürmer zusammengerechnet am Boden.

Auch deshalb freuen sich wohl viele über den Außenseiter-Erfolg der Belgier. 

Mehr zum Thema: Neuer Vorwurf: So sollen sich DFB-Stars vor WM-Aus die Nächte um die Ohren geschlagen haben